arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
NR-Land

Im Lager versteckt: Eine halbe Millionen Schmuggel-Zigaretten

Montag, 9. Dezember 2019 von Franz Purucker

Eigentlich sollte es eine Routineüberprüfung sein für die die Zollfahnder im Lager eines Großhändlers in Bielefeld anrückten. Hinter einer abgeschlossenen Tür, befand sich angeblich ein untervermietetes Lager. die Zöllner schauten aber genauer hin.

Bei den Kontrollen des Zolls wird geprüft, ob sich verbrauchsteuerpflichtige Waren im Lager befinden und ob diese ordnungsgemäß versteuert sind. Im ersten Moment gab es keine Beanstandungen.

Anzeige

Was sich hinter einer verschlossenen Tür des Lagers befindet, wollte der Inhaber der Lagerhalle aber zunächst nicht verraten. Die Halle sei untervermietet und er habe keinen Schlüssel dafür.

Doch dann passte doch noch ein Schlüssel, der eigentlich zu seiner Gartenhaustür gehören sollte.

Anzeige

Nun wurden die Zöllner doch noch fündig. Rund eine halbe Million Zigaretten, teilweise mit weißrussischen Steuerzeichen versehen und teilweise ohne Steuerzeichen, waren hier eingelagert. Die Zigaretten wurden sichergestellt, da der dringende Verdacht besteht, dass es sich bei den Zigaretten um Schmuggelware handelt. Der Steuerschaden allein an der deutschen Tabaksteuer beträgt rund 74.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hannover.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail