arrow_back
Foto: Tim Reckmann / pixelio.de
Gemessen wurde mit einem zivilen Polizei-Motorrad, aber auch mit mobilen Geräten.
Kreis Paderborn

Große Geschwindigkeitskontrolle der Polizei: Mehr als 100 Fahrer zu schnell

Freitag, 23. April 2021 von NR Redaktion

Die Polizei hat am Donnerstag, 22. April, bei einem Schwerpunkteinsatz zur Geschwindigkeitsüberwachung über 100 Fahrer erwischt, die zu schnell unterwegs waren. Der Fokus lag auf unfallträchtigen Strecken im Kreisgebiet, darunter eine in Büren und Bad Wünnenberg.

Auch 30er Zonen nahmen sie mit Lasergeräten in den Fokus. In Paderborn kontrollierte die Polizei auf der B 64, der L755, der Bahnhofstraße, am Diebesweg sowie auf der Detmolder Straße in Marienloh. Die L776 bei Büren und die B480 bei Bad Wünnenberg-Haaren wurden ebenfalls überwacht. Mit Lasergeräten erfassten die Einsatzkräfte 66 Fahrer, die sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hielten. 38 Betroffene wurden mit einem Verwarnungsgeld belegt, 28 bekommen Bußgeldbescheide zugesandt.

Anzeige

Drei Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Auch das zivile Polizeimotorrad mit Video-Messanlage war im Einsatz und zeichnete einige Verstöße auf, darunter auch verbotene Überholmanöver. 36 Tempoverstöße wurden mit einer mobilen Lichtschranken-Messanlage festgestellt und per Foto dokumentiert. Die Auswertung erfolgt in den kommenden Tagen.

Eine besonders eilige Paketauslieferungsfahrerin fiel mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf, die mit einer Anzeige geahndet werden musste. Dieselbe Fahrerin hatte sich bereits aufgrund ähnlicher Verstöße eine Verlängerung der Führerscheinprobezeit eingefahren und auch schon an einer Nachschulung teilgenommen.

Anzeige

Ein 18-Jähriger in der Führerschein-Probezeit muss jetzt auch nachsitzen. Er war mit seinem Golf GTI in Paderborn auf der Dubelohstraße in Höhe des Naherholungsgebiets Fischteiche unterwegs. Dort sind 30 km/h erlaubt, unter anderem weil Wassergeflügel die Fahrbahn zwischen den Teichen kreuzt.

Der hochmotorisierte Fahranfänger wurde mit 71 Stundenkilometern gelasert. Seine Ausrede: Er habe eine selbstfahrende Arbeitsmaschine, die mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs war, überholt. Jetzt bekommt er einen Bußgeldbescheid über 160 Euro plus Gebühren und einen Monat Fahrverbot..

Die Bekämpfung schwerer Verkehrsunfälle ist ein Behördenschwerpunkt der Kreispolizeibehörde Paderborn. Neben wöchentlichen Schwerpunkteinsätzen mit unterschiedlichen Zielsetzungen stehen die Unfallursachen Geschwindigkeit und Ablenkung immer im Fokus der Verkehrsüberwachung und regelmäßiger Berichterstattung unter dem Hashtag „PassAuf!“

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail