arrow_back
NR-Land

Großalarm: Brennende Küche in Bürener Behindertenwohnheim sorgt für höchste Alarmstufe

Montag, 30. November 2020 von NR Redaktion

Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften wurde die Feuerwehr Büren am späten Sonntag-Vormittag alarmiert. Grund war ein gemeldeter Küchenbrand in einem Bürener Behindertenwohnheim deCaritas Wohn- und Werkstätten Paderborn und die damit verbundene erhöhte Gefahrenlage für die betreuten Einwohner.

Ein Mitarbeiter der Einrichtung hatte noch vor Auslösung der Brandmeldeanlage den Notruf gewählt. Mit „Feuer 4“ wurde die höchste Alarmstufe ausgelöst und Einheiten aus dem gesamten Stadtgebiet sowie ergänzende Einheiten aus Bad Wünnenberg zur Einsatzstelle gerufen. Außerdem wurde ein Abrollcontainer von der Kreisfeuerwehrzentrale in Büren-Ahden in die Kernstadt geschickt. Darüber hinaus eilten drei Rettungswagen, ein Notarzt, die DLRG mit der Notfallhelfergruppe sowie der Organisationsleiter des Kreises Paderborn zur Einsatzstelle.

Anzeige

Vor Ort brannte es in einem Backofen, der von den Einsatzkräften unter Atemschutz mit einem CO2-Löscher gelöscht wurde. Anschließend wurde der Brandbereich mit einem Druckbelüfter gelüftet. Die Bewohner wurden in einen sicheren Teil des Gebäudes gebracht und vorsorglich untersucht. So konnte der Einsatz schnell beendet werden.

Die Einsatzkräfte der Bürener Feuerwehr am Eingang des Behindertenwohnheims, der wegen des Brandes stark verraucht ist. Foto: Feuerwehr Büren
Auslöser für das Feuer war dieser Herd. Foto: Feuerwehr Büren
Alarmiert wurden auch Einheiten der DLRG, die in Büren stationiert ist. Foto: Feuerwehr Büren
Mit einem CO2-Löscher gelang es den Einsatzkräften den Brand zu löschen. Foto: Feuerwehr Büren

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail