arrow_back
Foto: Feuerwehr Paderborn
Bis zu 45 Einsatzkräfte waren bei dem Massenunfall auf der B64 im Einsatz.
NR-Land

Graupeldecke: Fünf Verletzte nach Massenunfall auf der B64

Freitag, 28. Januar 2022 von NR Redaktion

In einem heftigen Hagelschauer sind am späten Donnerstagabend vier Autos auf der B64 kollidiert. Drei Insassen zogen sich schwere Verletzungen zu, zwei wurden leicht verletzt.

Gegen 22.55 Uhr fuhr eine 21-jährige BMW-Fahrerin aus dem Kreis Höxter auf der Bundesstraße von Paderborn in Richtung Bad Driburg. Aufgrund eines Hagelschauers hatte sich eine geschlossene Graupeldecke auf der Fahrbahn gebildet. Infolge eines Fahrfehlers oder nicht angepasster Geschwindigkeit driftete die BMW-Fahrerin nach links in den Gegenverkehr. Dort kollidierte sie mit den Leitplanken am linken Straßenrand und mit einem Hyundai, mit dem eine 30-jährige Bürenerin in Richtung Paderborn unterwegs war.

Anzeige

Durch den Anstoß drehten sich beide Fahrzeuge, sodass sie entgegen ihrer ursprünglichen Fahrtrichtung auf dem jeweils entgegengesetzten Fahrstreifen zum Stillstand kamen. Ein hinter dem BMW in Richtung Bad Driburg fahrender 18-jähriger Golf-Fahrer prallte auf das Heck des Hyundai und drehte nach links, wo der Golf von einem in Richtung Paderborn fahrenden 20-Jährigen erfasst wurde, der ebenfalls einen VW Golf fuhr.

Zeugen des Unfalls alarmierten sofort den Rettungsdienst, da mehrere Insassen der verunglückten Fahrzeuge teils schwere Verletzungen erlitten hatten. Mehrere Notärzte und Sanitäter mit Rettungswagen sowie die Feuerwehr rückten aus. Zeitweise befanden sich bis zu 45 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie der Paderborner Feuerwehr im Einsatz. 

Anzeige

Alle Fahrzeugführer und der Beifahrer (17) aus dem ersten Golf wurden mit Rettungswagen in Paderborner Krankenhäuser gebracht. Der schwerverletzte BMW-Beifahrer (19) kam in eine Klinik nach Bielefeld. Die BMW-Fahrerin sowie der 18-jährige Golffahrer konnten das Hospital nach ambulanter Behandlung verlassen. Der 20-jährige Golffahrer wurde untersucht, war aber unverletzt geblieben.

Der Gesamtschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die B64 war im Bereich der Unfallstelle bis 3.10 Uhr gesperrt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail