arrow_back
Eingang des Geseker Krankenhauses
Foto: Franz Purucker (Archivfoto)
Das Geseker Krankenhaus bei der Einlieferung eines Patienten.
Geseke

Geseker Krankenhaus startet Veranstaltungsreihe wieder, weil OP-Betrieb wieder beginnt

Montag, 4. Mai 2020 von NR Redaktion

Seit Mitte März sind die Krankenhäuser für die breite Öffentlichkeit regelrecht abgeschottet. Zwangsweise sind auch das gesamte Veranstaltungsprogramm zum Erliegen. Das soll sich nun ändern, denn auch OPs, die nichts mit Corona zu tun haben, finden nun wieder statt. 

Auf Geheiß der Bundesregierung dürfen Krankenhäuser in den kommenden Wochen nun nach und nach geplante (elektive) Eingriffe wieder aufnehmen – stets unter der Voraussetzung, auf eine Zunahme von Covid-19-Infektionen reagieren zu können und eine entsprechende Quote an Behandlungskapazitäten freizuhalten.

Anzeige

Besuche und sonstiger Publikumsverkehr sind weiterhin untersagt. Notfälle wurden auch in den vergangenen Wochen weiterhin versorgt, viele Patienten scheuen aber auch bei ernsteren Krankheitssymptomen den Weg in die Notaufnahme aus Angst vor einer Coronainfektion.

Daher ist es wichtig, dass Vorträge über Erkrankungen und deren Behandlung weitergehen, um Betroffene zu sensibilisieren. „Zwar bleibt unser Vortragsraum bis mindestens nach den Sommerferien für die Öffentlichkeit geschlossen, stattdessen arbeiten wir an einem digitalen Konzept“, so Alexandra Thedieck, im Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Anzeige

Die für Mai geplanten Vorträge werden über Zoom (eine Plattform für digitale Seminare) stattfinden, und im Juni wird es noch eine Telefonaktion geben. Derzeit erfolgt mit unserem Kooperationspartner, der VHS Lippstadt, die Vortragsplanung für das zweite Halbjahr – sollten bis dahin Lockerungen im Bezug auf den Publikumsverkehr im Krankenhaus  eintreten, bestünde die Möglichkeit, Vortragsabende mit reduzierter Teilnehmerzahl zur Wahrung von Sicherheitsabständen durchzuführen. Es wird aber auch weiterhin und ergänzend digitale Vorträge sowie Telefonaktionen geben.

Anfängliche Bedenken hierzu, dass gerade die ältere Zielgruppe/Senioren, als Publikum entfällt, entkräftet Alexandra Thedieck mit den allgemeinen Erfahrungen der vergangenen Wochen. Hier hat sich gezeigt, dass sich im Zuge der Ausgangssperre gerade viele ältere Leute mit den modernen
Kommunikationsinstrumenten wie Skype, Facetime oder Zoom vertraut gemacht haben, um den Kontakt zu ihren Familien zu wahren.

Über Vortragstermine, Telefonaktionen, technische Bedingungen und alle weiteren Details des digitalen Angebotes wird das Dreifaltigkeits-Hospital informieren. Die aktuellen Entwicklungen werden auch auf NRplus veröffentlicht.

Der Dreifaltigkeits-Hospital gem. GmbH gehören die Betriebsstätten Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt und Marien-Hospital Erwitte an, die Hospital zum Hl. Geist gem. GmbH in Geseke ist eine Tochtergesellschaft.

Anzeige

Die drei Krankenhäuser versorgen mit insgesamt 455 Betten und rund 1.200
Mitarbeitern jährlich knapp 21.000 stationäre Patienten.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail