arrow_back
Foto: Shutterstock
Gemeinsam ackern, gemeinsam ernten- auch für Kinder ein Erlebnis.
Salzkotten

Auf diesem Feld ackern mehr als 100 Familien gemeinsam und das mit Erfolg

Sonntag, 18. Oktober 2020 von Heike Tebbe

Wie funktioniert eigentlich die Solidarische Landwirtschaft – kurz Solawi? Zwischen Scharmede und Bentfeld gibt es seit rund vier Jahren eine Solawi, die inzwischen von mehr als 100 Familien gemeinschaftlich beackert wird. 

„Wir werden immer wieder gefragt, wie die Solawi funktioniert,“ erzählt Andreas Watzek vom Vorstand der Solawi. Deshalb laden er und weitere Mitglieder zu einer Nachmittags-Veranstaltung ein: am Sonntag, 25. Oktober ab 14.30 Uhr auf der frisch renovierten Deele vom Vauß-Hof (Cerisy Platz 1, Scharmede) und anschließend auf dem Gelände der Solawi (zwischen Scharmede und Bentfeld).

Anzeige

Ökologischer, regionaler und saisonaler Gemüseanbau steht im Mittelpunkt der Solawi – und das gemeinsame Beackern und Ernten der Genossenschaftsmitglieder. 

Eine Momentaufnahme aus dem Solawi-Alltag: Eine kleine Gruppe füllt frischen Kohl in Sauerkrautkrüge, eine andere trocknet Gartenkräuter für verschiedene Kräutermischungen und Tees. Gelernt und gearbeitet wird gemeinsam – so wie eben jeder kann: der eine hilft mit auf dem Gemüsefeld oder im Gewächshaus, der nächste macht die Buchhaltung und die übernächste die Begleitung der Ernteausgabe. Zur Kartoffelernte bringen viele „Solawistas“ ihre Kinder mit auf den Acker.

Anzeige

Mitglieder der Solawi begrüßen zu der Veranstaltung am nächsten Sonntag Neugierige, Skeptiker und Interessierte. Es gibt genügend Zeit, um auf die Fragen zu Ernteanteilen oder Arbeitseinsätzen einzugehen.

• Anmeldung per Mail bei Andreas Watzek: andreas@solawi-vausshof.de, www.solawi-vausshof.de

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail