arrow_back
Pixabay Symbolfoto eines Rettungswagens bei Nacht
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Während der Rettungswagen unterwegs zur Einsatzstelle ist, sollen geschulte Ersthelfer tätig werden.
Umland (Raum Lippstadt)

Freiwillige Ersthelfer sollen Rettungsdienst unterstützen

Samstag, 30. November 2019 von Franz Purucker

Insbesondere bei Notrufen, die Herz-Kreislauf-Beschwerden betreffen, geht es oft um jede Minute. Deshalb haben SPD und CDU im Soester Kreistag nun angeregt, neben der telefonisch animierten Reanimation der Leitstelle ein sogenanntes „Ersthelfer-Alarmierungssystem“ einzuführen.

Ein solches gibt es unter anderem bereits im Kreis Gütersloh und im Kreis Unna. Dabei werden speziell ausgebildete Erstretter, die sich gerade in der Nähe aufhalten, über eine Smartphone-App alarmiert, um bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Reanimation durchzuführen beziehungsweise den Patienten zu versorgen.

Anzeige

Nach den Statistiken ist mit etwa 500 Alarmierungen pro Jahr zu rechnen.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail