arrow_back
Eine Maschine der Tuifly am Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden.
Foto: Franz Purucker (Archivfoto)
Noch hebt TuiFly vom Flughafen in Büren-Ahden ab - insbesondere Richtung Hurghada.
Büren

Flughafen benötigt wohl staatliche Hilfe

Donnerstag, 19. März 2020 von Franz Purucker

Trotz Einreiseverbote und Urlaubsstornierungen ist der Paderborn-Lippstadt Airport aktuell noch geöffnet. Der Flugverkehr ist jedoch um rund drei viertel reduziert. Die Passagierflüge Richtung Türkei sowie teilweise in Richtung Spanien sind ausgesetzt. Hinzu kommt die Reduzierung der Flüge auf der München-Strecke.

„In der laufenden Woche wurden von 42 geplanten Flügen bislang 23 gestrichen“, so Flughafensprecher Stefan Hensel auf NR-Anfrage. Der normalerweise starke Osterverkehr droht komplett wegzufallen.
Das Problem: Mit dem reduzierten Flugverkehr gehen deutliche Erlösrückgänge einher. Der Flughafen prüft aktuell, staatliche Unterstützung zu beantragen. Die 200 Mitarbeiter des Airports könnten zeitweise in Kurzarbeit übergehen.

Anzeige

Eine Schließung des Flughafens müsste durch die Landesregierung angeordnet werden. Dies ist zumindest aktuell noch nicht der Fall. Passagiere mit gebuchten Flugtickets ab Paderborn-Lippstadt sollten sich wegen an ihre Fluggesellschaft oder ihrem Reiseveranstalter wenden, um in Erfahrung zu bringen, ob der Flug stattfindet.

Die Gastronomie am Flughafen ist übrigens noch geöffnet, allerdings im Rahmen der neuen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Infektion nur bis 15 Uhr.

Sollte es übrigens an Bord einer Maschine auf dem Weg nach Paderborn zu einem Corona-Fall kommen, wird diese zu einem darauf spezialisierten Flughafen umgeleitet. Dies sind in Deutschland Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München und Berlin.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail