arrow_back
Foto: VdF/Ralph Meyer
Vize-Bezirksbrandmeister Elmar Keuter (r.) überreicht die roten Kennzeichnungswesten an die Feuerwehr-Berater Forst (v. l.) Jan Preller, Christoph Wiegand und Stefan Nolte vom Regionalforstamt Hochstift.
Umland (Raum Paderborn)

Feuerwehren im Kreis können nun auf die Fachberater Forst zurückgreifen

Samstag, 5. Juni 2021 von NR Redaktion

Waldbrand, auslaufendes Öl oder andere Einsätze im Wald erfordern oft spezielles Fachwissen. In OWL wurden nun die ersten „Feuerwehrberater Forst“ ernannt. Vize-Bezirksbrandmeister Elmar Keuter überreichte die roten Kennzeichnungswesten bei der Waldbrandübung „Egge Schutz“ an Jan Preller, Christoph Wiegand und Stefan Nolte.

Sie alle sind im Regionalforstamt Hochstift tätig und auch für Waldflächen zwischen Bad Wünnenberg und Büren zuständig. Mit der Bestellung der drei Forstmitarbeiter betritt der Kreis Paderborn Neuland in der Region. Bislang gab es forstliche Berater für die Feuerwehren nur im Sauerland.

Anzeige

Die Ernennung fand im Rahmen der Großübung „Egge Schutz“ statt, bei der 150 Einsatzkräfte aus ganz OWL die Leistungsfähigkeit der Wasserversorgung im rund 2.000 Hektar großen Forstbetriebsbezirk Torfbruch / Lichtenau übten.

„Normalerweise ist der Wasserförderzug aus dem Kreis Paderborn 60 bis 90 Minuten nach der Alarmierung innerhalb der Region einsatzbereit“, erklärt Zugführer Alfons Bunte. Der Wasserförderzug wird von den Feuerwehren Salzkotten und Lichtenau betrieben. Zusammen können sie 70 Kameraden mobilisieren, die mit der Bedienung der Fahrzeuge vertraut sind.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail