arrow_back
Foto: Feuerwehr Paderborn
Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Erdgeschoss bereits lichterloh in Flammen.
Umland (Raum Paderborn)

Feuerwehr rückt zu Zimmerbrand in Paderborn-Wewer aus

Montag, 23. März 2020 von NR Redaktion

Unter dem Einsatzstichwort „Zimmerbrand mit Menschenrettung“ wurden Feuerwehr und Rettungsdienst in Paderborn zum Einsatzstichwort am Sonntagabend in den Vössingweg in Wewer alarmiert. Wenig später gab es einen zweiten Alarm.

Eine unbeteiligte Person meldete den Brand im Erdgeschoss eines Mehrparteienhauses. Auch die Bewohnerin im zweiten Obergeschoss bemerkte Rauch im Treppenraum und rettete sich nach draußen. Auch die beiden anderen Bewohnerinnen konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen.

Anzeige

Der Löschzug Wewer und der Löschzug der Wache Süd übernahmen die Brandbekämpfung und das Absuche der Wohnungen. Im Erdgeschoss stand das Schlafzimmer bereits im Vollbrand. Durch die geborstenen Fensterscheiben schlugen die Flammen schon in das erste Obergeschoss über.

Die Drehleiter wurde für einen zusätzlichen Löschangriff vorsorglich in Stellung gebracht. Eine unabhängige Wasserversorgung wurde durch den Löschzug Wewer ebenfalls sichergestellt. Durch einen zusätzlichen Löschangriff von außen konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Im weiteren Verlauf erfolgten Nachlöscharbeiten und alle Wohnungen wurden mit einem Hochleistungslüfter belüftet.

Anzeige

Die Bewohnerin aus dem Erdgeschoss und dem zweiten Obergeschoss wurden durch den Rettungsdienst betreut. Da beide eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten, wurden sie zur genaueren Untersuchung in Krankenhäuser transportiert.

Die Bewohnerin aus dem ersten Obergeschoss war beschwerdefrei und wurde durch Angehörige betreut. Nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Alle drei Parteien sind durch den Brand und Rauch vorerst nicht mehr bewohnbar.

Zu dem Einsatz, der ca. zwei Stunden dauerte, rückten die beiden hauptamtlichen Wachen Nord und Süd aus, sowie die Löschzüge Wewer und Elsen. An dem Einsatz waren fünf Löschfahrzeuge, eine Drehleiter, zwei Rettungstransportwagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Kommandowagen (B-Dienst) und der Einsatzleitwagen mit dem C-Dienst beteiligt. Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst im Einsatz tätig.

Die beiden hauptamtlichen Wachen wurden durch die Löschzüge Stadtmitte und Stadtheide nachbesetzt. Während des Einsatzes in Wewer kam es zu einem zweiten Einsatz im Hardehauser Weg. Dort wurde ein Heimrauchmelder durch angebranntes Essen auf dem Herd ausgelöst.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail