arrow_back
Foto: Feuerwehr Geseke
Als die Feuerwehr die Einsatzstelle erreicht, steht der Schuppen bereits in Vollbrand.
Geseke

Polizei ermittelt nach Schuppen-Brand wegen Brandstiftung

Mittwoch, 15. April 2020 von Franz Purucker / Feuerwehr Geseke

Die Freiwillige Feuerwehr Geseke wurde am Dienstagabend (14. April) zu einem brennenden Schuppen in die Mühlenbreite nach Geseke gerufen. Zunächst war von einem Einsatz der Kategorie „Brand 1“ die Rede – doch das änderte sich rasch.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte der etwa 20 bis 30 Quadratmeter große Schuppen bereits in voller Ausdehnung und musste von zwei Trupps unter Atemschutz gelöscht werden.

Anzeige

Da zunächst nicht auszuschließen war, dass das Feuer auf eine angrenzende Halle übergreifen könnte, wurde die Alarmstufe auf Brand 2 erhöht. 

Viel blieb von dem Schuppen nicht übrig. Foto: Feuerwehr Geseke

Die Feuerwehr rückte mit vier Löschfahrzeugen aus den Einheiten Geseke und Mönninghausen aus. Erst kurz nach Mitternacht war der Einsatz beendet.

Anzeige

Da die baufällige Hütte über keinen Stromanschluss verfügte und bis auf ein paar Strohreste leer war, geht die Kriminalpolizei nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02941-91000 in Verbindung zu setzen.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail