arrow_back
Symbolfoto des Bankenverbands
Foto: Bankenverband
NR-Land

Falsche Polizisten haben es wohl auf speziellen Vornamen abgesehen

Mittwoch, 18. Dezember 2019 von Franz Purucker

Auch in dieser Woche verzeichnet die Kreispolizeibehörde Paderborn weiterhin Anrufe von so genannten falschen Polizisten. Auffällig ist, dass die Anrufer immer zur gleichen Uhrzeit anrufen und scheinbar einen Namen bevorzugen.

So wurden besonders oft Personen mit dem Vornamen Ulrich angerufen. Bislang ist kein Fall bekannt geworden, bei dem die Betrüger Beute machen konnten.

Anzeige

Die Methode der Anrufe bleibt gleich. Sie erfolgen meist im Zeitraum zwischen 20.00 Uhr und Mitternacht mit unterdrückter Nummer. Der Anrufer spielt vor, Polizist zu sein und erzählt, dass in der Nachbarschaft Einbrecher festgenommen worden seien. Dabei habe man einen Zettel mit der Adresse des Angerufenen gefunden.

Dementsprechend sollten insbesondere Bargeld und weitere Wertgegenstände gesichert und an die Polizei übergeben werden. Dafür solle man sich an einem verabredeten Ort treffen. Die Absprachen erfolgen zumeist über mehrere Telefonate hinweg und werden oftmals von verschiedenen Personen geführt.

Anzeige

Die echte Polizei warnt ausdrücklich davor, auf die Masche der falschen Polizisten einzugehen. Die Telefonate sollten sofort beendet und über den Notruf 110 die echte Polizei informiert werden. Diese weist nochmals darauf hin, dass die echte Polizei niemals anruft, um nach Vermögen zu fragen.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail