arrow_back
Pixabay Symbolfoto eines Fahrzeug nach Unfall
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Das eigene Auto ist Schrott, aber wer kommt nun für den Schaden auf?
NR-Land

Nach Fahrzeugbrand in Haaren: Wer kommt für den Schaden auf?

Mittwoch, 15. Januar 2020 von Franz Purucker

Bei dem Fahrzeugbrand in Bad Wünnenberg sind insgesamt neun Fahrzeuge in Brand geraten und teilweise zerstört wurden (hier gehts zum Bericht). Da stellt sich die Frage: Wer kommt nun für den Schaden auf?

Insbesondere Fahrzeughalter, die nur die gesetzliche Haftpflichtversicherung für ihr Auto abgeschlossen haben, dürfte die Meldung kalt erwischen. Ein Fahrzeugbrand am eigenen Auto ist in dieser Versicherung nämlich nicht eingeschlossen.

Anzeige

Ähnlicher Fall war Gegenstand einer Gerichtsverhandlung

Das war unter anderem bei den G20-Protesten in Hamburg im Juli 2017 ein Problem. Damals hatten Randalierer mehrere Fahrzeuge angezündet. Diese Schäden deckt nur eine Vollkasko-Versicherung ab. Theoretisch müsste die Haftpflicht der Täter für die Kosten aufkommen, doch diese sind oft sehr schwer zu ermitteln. Ihnen die Tat zweifelsfrei nachzuweisen, dürfte noch schwieriger sein.

Zurück zum Fahrzeugbrand in Bad Wünnenberg: Anders als bei den Krawallen von Hamburg steht der Verursacher hier fest – nämlich ein BMW X5, dessen Motorbrand die Kettenreaktion ausgelöst haben soll.

Anzeige

Die Haftpflichtversicherung dieses Fahrzeuges sollte entsprechend für die Schäden aufkommen. So hat zumindest der Bundesgerichtshof in einem ähnlichen Fall vor fünf Jahren entschieden. (Urteil v. 21.01.2014, VI ZR 253/13). Damals war ein Fahrzeug in einer Tiefgarage in Brand geraten und hatte dafür gesorgt, dass ein weiteres Fahrzeug Feuer fing.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail