arrow_back
Foto: Franz Purucker
Leere Züge sind gar nicht das Problem, sondern unvorhersehbare Kostensteigerungen.
NR-Land

Eurobahn droht mit Rückzug aus Deutschland

Sonntag, 29. August 2021 von Franz Purucker

Das seit Jahren Verluste erwirtschafte Bahnunternehmen Eurobahn, dass unter anderem den Zugverkehr von Geseke und Salzkotten nach Hamm und Paderborn betreibt, will sich vom Markt zurückziehen. Hinter der Marke steckt die Firma Keolis, eine Tochter der Französischen Staatsbahn SNCF.

Grund für die Verluste ist ein ruinösen Preiskampf im Nahverkehr. Insbesondere die Personalkostensteigerungen und Mehrausgaben für Schienenersatzverkehre aufgrund von Baustellen hatten viele Mitbewerber der Deutschen Bahn so nicht eingeplant.

Anzeige

Noch dramatischer ist die Situation bei Abellio, der unter anderem die Regionalexpress-Züge zwischen Paderborn und Lippstadt betreibt. Das Tochterunternehmen der niederländischen Staatsbahn befindet sich in der Insolvenz und droht inzwischen damit, den Zugverkehr einzustellen, wenn die Auftraggeber nicht bereit sind, über den Preis nachzuverhandeln.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail