arrow_back
Peter Liese mit maske
Foto: Peter Liese
Der EU-Parlamentarier Peter Liese mit einer Schutzmaske stellt sich gegen Appell, Zuhause zu bleiben.
NR-Land

EU-Politiker widerspricht Leitsatz „Wir bleiben zu Hause“

Dienstag, 23. Februar 2021 von NR Redaktion

Statt „Wir bleiben zuhause” muss es heißen “Wir gehen raus und halten Abstand” meint der EU-Politiker Peter Liese, der aus dem Sauerland stammt.

Denn: Solange man sich nur mit Personen aus dem gleichen Haushalt trifft oder Abstand einhält, ist es schlecht nach draußen zu gehen, sondern sogar sehr gut.

Anzeige

Frische Luft und Licht sind gesund und stärken auch unser Abwehrsystem und das Coronavirus hat draußen mit Abstand keine Chance. Die Übertragungswahrscheinlichkeit in geschlossenen Räumen ist 20-mal so hoch wie draußen.

Diese Tatsache müssen wir in unserem täglichen Verhalten stärker berücksichtigen, d.h. gerade bei dem schönen Wetter und auch wenn es abends etwas frischer wird, ist es immer besser, wenn man sich mit jemandem treffen will, einen Spaziergang zu machen oder sich zu einem Getränk auf der Terrasse zu treffen als in geschlossenen Räumen.

Anzeige

Aus der Sicht von Peter Liese müssen die Corona-Regeln diese Tatsache auch stärker berücksichtigen. In Irland hat man damit gute Erfahrungen gemacht. Wichtig ist aber, Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen weiter streng zu regeln und aus seiner Sicht sogar noch sehr viel strenger zu kontrollieren.

„Illegale Partys sind kein Kavaliersdelikt und müssen sehr hart bestraft werden“, so der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-nahen EVP-Fraktion.

Liese sieht in der Öffnung von Schulen und Friseure öffnen, die Gefahr einer dritten Welle, insbesondere durch die Mutationen. „Daher müssen wir in geschlossenen Räumen sehr streng sein, draußen und mit Abstand dürfen wir uns allerdings nach meiner festen Überzeugung, eine Menge erlauben“, so der Arzt und Europaabgeordnete.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×