arrow_back
Eine untergehende Erde
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Geseke

Grüne würde den Geseker Klimaschutzmanager gerne mit Erwitte teilen

Sonntag, 18. April 2021 von Franz Purucker

Die Grünen im Geseker Rat schlagen vor, die Stelle des Klimaschutzmanagers mit der Stadt Erwitte zu teilen.

Die Nachbarstadt hatte bereits im März per Ratsbeschluss entschieden, einen Förderantrag für einen Klimaschutzmanager beim Land zu stellen, möchte diesen jedoch in Kooperation mit weiteren Kommunen etablieren. Die Grünen rechnen aufgrund der Landesförderung mit Kosten von nur 12.500 Euro pro Jahr für die Stadt Geseke.

Anzeige

Ziel eines Klimaschutzmanagers ist es, entsprechende Projekte vor Ort voranzutreiben sowie Klimaschutzkonzepte zu entwickeln, die zu einer Reduzierung der Treibhausimmissionen führen.

Auch in Büren und Salzkotten wird ein Klimaschutzmanager diskutiert oder ist sogar bereits eingestellt.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail