arrow_back
Ein Arzt nimmt einer Patientin mit einem Stäbchen eine Probe ab.
Foto: Shutterstock (Symbolfoto)
Kreis Soest

Erster Fall von südafrikanischer Mutation im Kreis Soest

Mittwoch, 5. Mai 2021 von NR Redaktion

Dem Kreisgesundheitsamt ist am Dienstag, 4. Mai, der erste Labornachweis der Südafrika-Virusvariante B.1.351 gemeldet worden, für eine positiv getestete Person aus Soest. Ein weiterer Todesfall ist im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben ist ein 79-Jähriger aus Wickede.

Insgesamt wurden 38 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Bad Sassendorf (1), Ense (4), Erwitte (12), Geseke (3), Lippetal (1), Lippstadt (6), Rüthen (2), Soest (4), Warstein (2) und Wickede (3).

Anzeige

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit 8.010 (letzter Wert: 7.972). Als genesen gelten 7.164 Menschen (letzter Wert: 7.084). 665 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 707). Die britische Variante des Coronavirus B.1.1.7 ist im Kreisgebiet inzwischen in insgesamt 831 Fällen nachgewiesen, seit Beginn der Zählung. Sie ist die am meisten verbreitete Coronavirus-Variante im Kreis Soest.

32 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon 3 auf der Intensivstation. 181 Personen sind im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben (statistisch um eine Person bereinigt).

Anzeige

Nach Auskunft des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen ist für die bundesweite „Corona-Notbremse“ die Veröffentlichung des Robert Koch Instituts (RKI) maßgeblich. Für heute meldet das RKI den Wert von 72,9. Nach den Berechnungen des Kreisgesundheitsamts, denen unter anderem ein anderer Stichzeitpunkt zugrunde liegt, liegt dieser Wert derzeit bei 74,6 (letzter Wert: 76,9).

Die Zahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Überblick (in Klammern der letzte Wert):

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail