arrow_back
Stolpersteine sollen in geseke eingesetzt werden
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Solche Stolpersteine sollen an jüdische Mitbürger erinnern, die von den Nazis umgebracht wurden sind.
NR-Land

Erste Stolpersteine in Haaren und in der Geseker Innenstadt kommen

Sonntag, 4. Juli 2021 von Franz Purucker

In die Verlegung von Stolpersteinen kommt Bewegung. Die Verwaltung von Bad Wünnenberg hat im Rahmen der Ratssitzung nun mitgeteilt, dass die ersten Stolpersteine im Ortsteil Haaren im Dezember verlegt werden.

Auch in Geseke geht es voran: Der Rat hat sich zunächst für die Bildung eines Arbeitskreises ausgesprochen.
Noch in diesem Jahr sollen jedoch die ersten Stolpersteine für das 1942 ermordete jüdische Ehepaar Ida und Ferdinand Kronenberg am Hellweg verlegt werden.

Anzeige

Laut dem Arbeitskreis jüdische Familien in Geseke waren dies die letzten Juden, die aus der Hellwegstadt deportiert wurden. Die beiden Geseker kamen zunächst ins KZ nach Theresienstadt und wurden später in Riga (Lettland) ermordet.

Im Ausschuss wurde ein Brief des in den USA lebenden Enkels des Ehepaars, Kenneth Kronenberg, verlesen, der die Stolpersteine begrüßt und gerne bei der Verlegung dabei wäre.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail