arrow_back
Kommunalwahl im Kreis Paderborn und in Geseke
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
NR-Land

Erste Endergebnisse: SPD mit herben Verlusten, Grüne ziehen gestärkt in die Stadträte und Kreistage ein

Sonntag, 13. September 2020 von Franz Purucker

Für viele Städte liegen inzwischen erste Ergebnisse vor. So werden alle Bürgermeisterposten fest in CDU-Hand bleiben. Auch in den Kreistagen von Paderborn und Soest haben die Christdemokraten weiterhin das Sagen.

In den Kreistagen und Stadträten wiederum muss vor allem die SPD herbe Verluste hinnehmen, während die Grünen nun in allen Stadträten des NR-Landes vertreten sind

Anzeige

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert. Wir bleiben bis zu den ersten vorläufigen Endergebnissen dran. Nutzen Sie die F5-Taste am Computer oder streichen Sie am Handy von oben nach unten, um diese Seite zu aktualisieren.

22:30 Uhr: Die Wahl ist abgeschlossen – alle Ergebnisse liegen vor. Die NR-Redaktion macht Feierabend. Schönen Abend noch und allen Wahlgewinnern herzlichen Glückwunsch zu ihren Mandaten.

22:20 Uhr: Auch in Büren ist die Auszählung beendet. Die Ergebnisse haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

21:52 Uhr: Die Wahlergebnisse für Salzkotten stehen nun fest. Wir haben diese in einem eigenen Beitrag zusammengefasst.

21:39 Uhr: In Büren fehlen aktuell noch drei Wahlbezirke, aber ein Trend ist erkennbar: Wie im ganze NR-Land verliert die SPD an Zustimmung, kommt nur noch auf 7 Sitze (-4), die FDP bleibt bei drei Sitzen. Die Grünen gewinnen einen Sitz hinzu, sind nun zu dritt. Die CDU verliert einen Sitz, kommt damit auf 22 Mandate, was selbst ohne Bürgermeisterstimme für eine absolute Mehrheit ausreichend ist. Neu im Stadtrat sind die Bürger für Büren mit vier Sitzen.

21:29 Uhr: Die Endergebnisse für Geseke haben wir in einer eigenen Meldung zusammengestellt.

21:13 Uhr: Die beiden Landratsposten im NR-Land bleiben fest in CDU-Hand: Christoph Rüther zieht von seinem Bürgermeisterbüro in Bad Wünnenberg ins Kreishaus nach Paderborn. Eva Irrgang bleibt Landrätin im Kreis Soest.

20:59 Uhr: Insgesamt hat die CDU in vielen Kommunalparlamenten leicht verloren – nicht so in Salzkotten: Im dortigen Stadtrat könnte das Ergebnis am Ende sogar besser ausfallen als vor sechs Jahren und einen weiteren Sitz bedeuten. Die absolute Mehrheit ist dann weiterhin sicher. 

Verluste hingegen müssen wohl die SPD (-2) und die FDP (-1). Die Grünen gewinne zwei Sitze dazu. Neu im Parlament ist die AfD mit zwei Sitzen. Nicht mehr angetreten ist die Linke, die zuvor ebenfalls mit zwei Sitzen vertreten war.

20:55 Uhr: Die Kreistage sind ausgezählt. Im Kreis Paderborn verliert die CDU ihre absolute Mehrheit im Kreistag, weil sie 3 Sitze einbüßt, genauso wie die SPD. Gewinner der Wahl sind die Grünen mit vier zusätzlichen Sitzen, auch die AfD-Fraktion wird um einen Sitz größer, besteht nun aus 3 Mandatsträgern.

Neu im Kreistag ist „Für Paderborn“. Die FBI behält ihren Sitz, die Linke ist weiterhin mit zwei Sitzen vertreten. Nicht ins Parlament schaffen es die Volt-Partei und die SGD, eine SPD-Absplitterung aus Delbrück. 

20:49 Uhr: Noch offen sind die Auszählungen in Büren und Salzkotten. 

20:41 Uhr: Der Bad Wünnenberger Rat ist nun ebenfalls ausgezählt. Die CDU kann aufatmen, sie wird weiterhin ohne einen Koalitionspartner den Takt angeben können, allerdings nur mit Hilfe der Bürgermeisterstimme, denn die CDU verliert einen Sitz. Schmerzlicher sind die Verluste der SPD, die vier Sitze quasi an die Grünen abgibt, die neu ins Kommunalparlament einziehen. Die FDP gewinnt einen Sitz hinzu und ist nun mit 3 Mandaten vertreten.

CDU: -1, SPD: -4, FDP: +1, Grüne +4

20:36 Uhr: Die Bürener CDU muss um ihre absolute Mehrheit im Rat bangen. Vor sechs Jahren wählten 57 Prozent CDU, nun sind es mit 50 Prozent nur gut die Hälfte, wobei einige Wahlbezirke noch fehlen.

20:35 Uhr: Die Landratswahl im Kreis Paderborn bleibt spannend: Christoph Rüther liegt zwar mit 54 Prozent klar in Führung – muss sich aber unter Umständen einer Stichwahl stellen. 

20:30 Uhr: Alle Bürgermeister im NR-Land bleiben – mit Ausnahme von Christoph Rüther (CDU), der nun als Landrat kandidiert hat, im Amt: Das beste Ergebnis erreichte mit 94 Prozent Ulrich Berger (CDU) gegen den AfD-Kandidaten Günter Koch. In Geseke bleibt Remco van der Velden im Rennen und erreicht 72 Prozent der Stimmen. Burkhard Schwuchow erhält 65 Prozent der Stimmen und bleibt Bürgermeister. In Bad Wünnenberg ist das Ergebnis denkbar knapp an einer Stichwahl vorbeigeschrammt mit 56 Prozent. 

20:20 Uhr: Der Stadtrat von Geseke ist ausgezählt. Alle Direktmandate gehen an die CDU, nur eins gewinnt die SPD. Insgesamt muss die Partei herbe Verluste hinnehmen, stürzt von 29 auf 17 Prozent und büßt vier Ratssitz ein. Die CDU hat etwa ihr Ergebnis von 2014 wiederholt und bleibt mit 18 Sitzen stärkste Fraktion.

Die BG bleibt mit fünf Sitzen im Rat vertreten, die Grünen ziehen ebenfalls mit fünf Sitzen ein. Die FDP muss einen Sitz abgeben, behält aber mit zwei Sitzen ihren Fraktionsstatus.

20:15 Uhr: Im Kreistag von Soest muss die CDU wohl fünf Sitze einbüßen, die SPD 8 Sitze. Vier davon gehen an die Grünen. Auch die BG verliert einen Sitz. Die AfD wird einen Sitz stärker, die FDP ebenfalls. Die Linke büßt einen Sitz ein, SO! bleibt mit einem Sitz im Kreistag vertreten.

20:02 Uhr: Der Kreistag in Paderborn könnte sich ebenfalls verändern: Die CDU muss wohl leichte Verluste hinnehmen und würde zwei Sitze einbüßen und damit die absolute Mehrheit verlieren. Drei Sitze gewinnen die Grünen, die SPD verliert zwei Sitze. Die AfD würde einen Sitz gewinnen.

19:54 Uhr: In den Rat von Bad Wünnenberg ziehen die Grünen als neue Kraft ein und entziehen wohl vor allem der SPD Stimmen, die vor sechs Jahren noch von 34 Prozent der Wähler angekreuzt wurden – nun sind es nur 24 Prozent. Die FDP könnte sich leicht verbessern und die CDU sich leicht verschlechtern.

Das würde bedeuten im Vergleich zur Wahl 2014: CDU -2 Sitze, SPD: -3 Sitze, FDP: +1 Sitz, Grüne +4 Sitze.

19:49 Uhr: Auch wenn das Bürgermeisteramt in Geseke in CDU-Hand bleibt, könnte die absolute Mehrheit gebrochen werden. Auch aktuell hat die CDU im Geseker Rat 18 der 36 Sitze inne und erreicht nur durch die Bürgermeisterstimme eine absolute Mehrheit. Dieses Mal könnte es dafür eng werden. Einen Traumstart erreichen hingegen die Grünen. Der SPD drohen hohe Verluste: 2014 wählten 29 Prozent SPD, nach aktueller Auszählung sind es nun 18 Prozent.

Ausgezählt sind 12 der 20 Wahlbezirke – es bleibt also spannend.

19:48 Uhr: Gesekes Bürgermeister Remco van der Velden wird wohl ebenfalls im Amt bleiben. Der von CDU und FDP unterstützte amtierende Bürgermeister liegt bei drei Viertel aller Wahlkreise mit 73 Prozent mit deutlichem Vorsprung vorne.

19:44 Uhr: Der Bürener Bürgermeister Burkhard Schwuchow (CDU) liegt bei der Wahl deutlich vorne. Ausgezählt ist etwa ein Viertel der Stimmen.

19:42 Uhr: In Bad Wünnenberg könnte es doch zur Stichwahl kommen, um das Amt des Bürgermeisters kommen. Nur hauchdünn liegt der CDU-Kandidat vorne. 12 der 17 Wahlbezirke sind ausgezählt.

19:38 Uhr: Die Wähler in Bad Wünnenberg wollen, dass ihr bisheriger Bürgermeister Christoph Rüther Landrat wird. 77 Prozent der Wähler haben dort bei der Landratswahl bei der CDU ihr Kreis gemacht. Dort sind alle Wahlkreise für die Landratswahl ausgezählt

Die Hälfte der Wahlkreise sind ausgezählt.

19:36 Uhr: Die Wähler in Geseke haben sich mehrheitlich für Eva Irrgang als neue Landrätin des Kreises Soest entschieden. Dort sind alle Wahlkreise bereits ausgezählt: Knapp 62 Prozent wählten die CDU-Amtsinhaberin. Nach einer Stichwahl sieht es nicht aus. Hier die kreisweiten Ergebnisse:

19:35 Uhr: In Bad Wünnenberg zeichnet sich ab, dass Christian Carl (CDU) neuer Bürgermeister wird und damit das Amt von Christoph Rüther (CDU) übernimmt, der als Landrat kandidiert.


Die Hälfte der Wahlkreise in Bad Wünnenberg ist ausgezählt.

19:27 Uhr: Im Kreis Soest sind inzwischen fast zwei Drittel der Wahlkreise ausgezählt. Mit großer Sicherheit kann Landrätin Eva Irrgang weiterhin im Kreishaus den Chefsessel einnehmen. Eine Stichwahl ist nicht in Sicht.

19:13 Uhr: In Büren sind erste Wahlkreise für die Wahl des Rates ausgezählt. Diese Ergebnisse sind mit Vorsicht zu sehen: Ausgezählt sind Eickhoff und Barkhausen – also ländlich geprägte Regionen – und ein städtischer Wahlbezirk. Insgesamt gibt es aber 23 Wahlbezirke.

19:10 Uhr: Auch im Kreis Soest bleibt die CDU am Ruder: Landrätin Eva Irrgang erreicht bei knapp der Hälfte der Wahlkreise mehr als 50 Prozent der Stimmen und kann damit im Amt bleiben.

19:09 Uhr: Für die Wahl des Landrates in Kreis Paderborn ist gut ein fünftel der Wahlbezirke ausgezählt. Scheinbar wird es keine Stichwahl geben und Christoph Rüther (CDU) neuer Landrat werden.

18:56 Uhr: Auch in Bad Wünnenberg könnten die Grünen überraschend stark in den Rat einziehen:

Ausgezählt ist aber erst ein Wahlkreis.

18:52 Uhr: Werfen wir nochmal einen Blick auf die Wahl des Landrates für die Kreise Paderborn (30 von 229 Wahlkreisen) und Soest (70 von 326). 

18:51 Uhr: Erste Ergebnisse für den Stadtrat von Geseke mit guten Werten für die Grünen:

Ausgezählt ist nur der Wahlbezirk 7.

18:49 Uhr: Aus Bad Wünnenberg wurde der erste Wahlkreis für die Wahl des Bürgermeisters ausgezählt:

Einziger ausgezählter Wahlkreis ist Elisenhof.

18:47 Uhr: Erste Ergebnisse für die Wahl des Bürgermeisters in Büren.

18:44 Uhr: In der Stadt Geseke ist der erste Wahlkreis für das Amt des Bürgermeisters ausgezählt – der Amtsinhaber Remco van der Velden liegt vorne.

18:39 Uhr: Im Kreis Soest sind für die Wahl des Landrates schon 34 Wahlbezirke ausgezählt. Hier der aktuelle Zwischenstand:

18:36 Uhr: Neue Ergebnisse für die Wahl des Landrates im Kreis Paderborn – 6 Wahlbezirke sind ausgezählt. Nach den aktuellen Ergebnissen würde Christoph Rüther ohne Stichwahl zum Landrat werden.

Erste Meldungen gibt es aus Altenbeken, Büren. Lichtenau und Bad Wünnenberg.

18:31 Uhr: Auch im Kreis Paderborn ist der erste Wahlkreis für die Wahl des Kreistages ausgezählt. 

18:29 Uhr: Erste Ergebnisse liegen nun auch für den künftigen Kreistag im Kreis Soest vor. Ausgezählt sind aber nur vier Wahlkreise, die CDU erreicht aktuell rund 70 Prozent

18.25 Uhr: Erste Ergebnisse aus dem Kreis Soest liegen für die Wahl des Landrates vor. Ausgezählt sind acht Wahlbezirke in den eher ländlichen Regionen.

Amtsinhaberin Eva Irrgang (CDU) liegt bei 8 von 326 Wahlbezirken vorne.

18:19 Uhr: Die ersten Ergebnisse für die Wahl des Landrates im Kreis Paderborn sehen die CDU ganz deutlich vorne. Ausgezählt ist bislang aber nur ein Wahlkreis – dieser liegt in Bad Wünnenberg.

Die ersten Ergebnisse: Ausgezählt sind aktuell aber erst 60 Stimmen.
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail