arrow_back
Symbolfoto des Bankenverbands
Foto: Bankenverband (Symbolfoto)
Die Täter spezialisieren sich auf Senioren und versuchen diesen einzureden, der Enkel zu sein, der dringend Geld benötigt.
Umland (Raum Paderborn)

Enkeltrick-Betrüger geben sich als erkälteter Sohn in Not aus

Donnerstag, 9. Januar 2020 von Franz Purucker / Polizei Paderborn

Mit einer Variante des sogenannten „Enkeltrick“ versuchten Betrüger am Dienstag erfolglos Bargeld zu erbeuten. Dass die Stimme anders klang, erklärten sie mit einer Erkältung und wären damit wohl beinahe erfolgreich gewesen. 

In Hövelhof rief ein Täter gegen 14 Uhr eine 84-jährige Frau an. Der Mann gab sich als Sohn der Seniorin aus. Seine heisere Stimme entschuldigte der Mann mit einer Erkältung. Im Glauben, bei dem Anrufer handele es sich um ihren Sohn, ließ sich die Hövelhoferin auf ein Gespräch ein.

Anzeige

Der angebliche Sohn behauptete, er sei auf einer Auktion und benötige dringend über 20.000 Euro. Als die Angerufene angab, soviel Geld könne sie nicht aufbringen, fragte der Betrüger nach Gold oder Schmuck. Obwohl die Frau angab, auch darüber nicht zu verfügen, blieb der Täter hartnäckig und forderte „doch etwas locker zu machen“.

Im Laufe des Gesprächs wurde die Angerufene misstrauisch und legte auf. Sie rief ihren echten Sohn unter dessen Handynummer an. Der war nicht erkältet und auch auf keiner Auktion. So flog der Betrugsversuch rechtzeitig auf.

Anzeige

Um 16.30 Uhr nahm ein 86-jähriger Mann in Paderborn einen Anruf an. Auch in diesem Fall behauptete der Anrufer, der Sohn zu sein. Er sei in der Nähe und stecke in Schwierigkeiten. Das Gespräch solle auf jeden Fall geheim bleiben, so der Anrufer. Das vermeintliche Opfer erkannte den Betrugsversuch und beendete das Telefonat.

Die Polizei gibt folgende Tipps, um nicht auf die Enkeltrick-Betrüger hereinzufallen:

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail