arrow_back
Foto: Bürener Fotofreunde
Mit Hilfe der Bürener Fotofreunde werden Aufnahmen von früher und heute gegenübergestellt - wie hier der Verkehr auf der Bahnhofstraße 1950 (links) und 2019.
Büren

Eine Stadt im Wandel der Zeit – 200 Bilder & Geschichten

Mittwoch, 30. September 2020 von Johannes Büttner

Zum 825. Geburtstag hat die Stadt Büren ein Magazin erstellt,  das der Leserin und dem Leser eine umfassende historische Zeitreise durch die Geschichte der Almestadt ermöglicht. „Zeitsprünge“, so der Titel, besteht aus 200 Bildern und Geschichten, Anekdoten, Fakten und Zeitzeugenberichten. Die Autorinnen und Autoren versprechen „bislang unerforschte Geschichten aus einer vergangenen Lebenswelt“. 

Bereichert wird die Broschüre durch das Engagement der Bürener Fotofreunde mit einer Gegenüberstellung von historischen und aktuellen Fotomotiven. Berichtet wird von der Archäologie im Bürener Stadtgebiet, dem Schützenwesen, den Hexenprozessen, der Reformationszeit in der Herrschaft Büren sowie vom Edelherrn Moritz von Büren. 

Anzeige

Weiterhin wird die  Wasserversorgung der Stadt thematisiert und auch Büren als Gerichtsort in der Preußen-Zeit. Erstmals wird in dem neuen Stadtmagazin in dem Artikel „Der kalte Krieg vor unserer Haustür“ von Reinhard Kurek über die Zeit der NATO–Kaserne Stöckerbusch berichtet. In den Gebäuden in den Bürener Wäldern war damals ein Sondermunitionslager untergebracht. Dort wurden sogar nukleare Sprengköpfe für den atomaren Ernstfall deponiert. 

Ein eigenes Kapitel hat auch Bürens letzter Edelherr Moritz von Büren bekommen, der seinen Familienbesitz inklusive der Herrschaft den Jesuiten vermachte und bis heute als Erbauer der barocken Bürener Stadtkulisse seine Spuren hinterlassen hat. 

Anzeige

Das 100 Seiten umspannende Werk wurde unter Regie des Stadtmarketings zusammengestellt und von Redakteur Matthias Rickling begleitet.  

Eigentlich sollte die Broschüre zum Stadtjubiläum vorgestellt werden. Wegen Corona wird der Moritzmarkt jetzt auf 2021 verlegt, aber die „Zeitsprünge“ können, wie ursprünglich vorgesehen, pünktlich zum Jubiläum erscheinen. 

Die Broschüre liegt im Stadtmarketing aus. Es wird um eine Spende für den Heimatverein gebeten. Außerdem ist die Veröffentlichung auf den Internetseiten der Stadt Büren auch digital abrufbar.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail