arrow_back
Ein Einbrecher im Haus
Foto: Shutterstock (Symbolfoto)
Selbst die Weihnachtszeit schreckt Einbrecher nicht zurück.
Thema der Woche

Einbrecher schrecken vor Weihnachten nicht zurück

Samstag, 21. Dezember 2019 von Franz Purucker

Gegen 20 Uhr kommen Sandy Kersting und Sven Mertens mit dem acht Monate alten Baby nach Hause, wollen gerade den Einkauf über die Terrassentür einräumen, da bekommt sie einen Schreck.

Unbekannte haben die Tür aufgehebelt und die Wohnung durchwühlt. Nur Minuten später ist die Polizei vor Ort, sichert Spuren. Das junge Paar aus Salzkotten ist kein Einzelfall. Seit Wochen häufen sich die Einbrüche in der Sälzerstadt, aber auch in Lippstadt, Geseke, Delbrück und Paderborn.

Anzeige

Gerade in Salzkotten wird nun eifrig diskutiert, woher die Täter kommen. Auffällig, so sagen einige Anwohner: Die Einbrüche häufen sich, seit die Deutsche Glasfaser durch ein Subunternehmen mit ausländischen Arbeitern Glasfaserkabel verlegt. Weiterhin gibt es einen möglichen Zusammenhang zu Spendensammlern, die vor einigen Wochen an den Häusern klingelten und auffällig in die Innenräume der Häuser geschaut haben sollen.

Auch kleine Hinweise sofort an die Polizei

„Das alles sind mögliche Ermittlungsansätze“, sagt Michael Biermann, Pressesprecher der Paderborner Polizei, dem diese Theorien nicht unbekannt sind. Mehr möchte der Polizeihauptkommissar aber dazu nicht sagen, denn auch die Täter lesen Zeitung.

Anzeige

„Leider kommen viele Infos der Bürger oft zu spät“, sagt Biermann: „Wenn Sie etwas Auffälliges bemerken, rufen Sie bitte so schnell wie möglich die Polizei – notfalls auch unter der 110.“ Schon kleinste Hinweise können bei der Aufklärung helfen – beispielsweise Personen, die sich auffällig umschauen oder Fahrzeuge, die nicht in das Wohnviertel gehören. Nur wenn die Hinweise sofort eingehen, kann die Polizei Rückfragen stellen, etwa wie verdächtige Fahrzeuge oder Personen aussehen und gegebenenfalls vor Ort kommen, um der Sache nachzugehen. 

Die Polizeidienststelle in Büren.
Die Polizeidienststelle in Büren.

Die Polizei stellt zudem sicher: „Wir sind vor Ort“, so Biermann, auch wenn es in Salzkotten keine Polizeiwache gibt.  Für jeden Streifenbezirk sind Polizisten zugeordnet, die sich rund um die Uhr um diesen Bereich kümmern. Wie viele dies für Salzkotten sind, will der Sprecher nicht sagen, um den Tätern keine Hinweise zu geben.

Nächste Seite
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail