arrow_back
Foto: Grüne NRW / Flickr (CC BY-SA 2.0)
Einmal ganz vorne stehen und vor dem Landtag sprechen. Das ist nun für Jugendliche und junge Erwachsene bis 20 Jahre in NRW möglich.,
NR-Land

Ein Tag als Abgeordneter im Landtag: Jugendliche können sich jetzt bewerben

Dienstag, 8. Juni 2021 von NR Redaktion

Wie arbeitet ein Parlament und wie sieht der Alltag eines Abgeordneten aus? Antworten auf diese Fragen erhalten Jugendliche und junge Erwachsene beim Jugend-Landtag des Landtags Nordrhein-Westfalen. Sofern es die Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt, findet die bildungspolitische Veranstaltung vom 28. bis 30. Oktober 2021 im Düsseldorfer Landtag statt. Bewerbungen sind jetzt möglich.

Die Teilnehmer im Alter von 16 bis 20 Jahren erleben die Arbeit der insgesamt 199 Abgeordneten des Landtags hautnah mit und diskutieren aktuelle Themen der NRW-Landespolitik. Darüber hinaus werden die Abgeordneten von den jungen Menschen für drei Tage „vertreten“. Bernhard Hoppe-Biermeyer, CDU-Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Paderborn Land, bietet als erster Abgeordnete dem Nachwuchs an, seinen Platz im Parlament für die Dauer des Events einzunehmen.

Anzeige

„Mir ist es wichtig, dass Politik und die damit verbundene Arbeit nachvollziehbar und nahbar bleibt. Der Jugend-Landtag ist eine hervorragende Möglichkeit, junge Menschen an politische Themen heranzuführen und wertvolle Erfahrungen zu machen“, sagt Hoppe-Biermeyer. Insgesamt haben seit 2008 rund 2.200 Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen teilgenommen.

Als Abgeordnete erleben die jungen Menschen den parlamentarischen Alltag mit Fraktionssitzungen, Ausschussanhörungen und Expertenanhörungen. Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltungen ist die Plenarsitzung. Die Beschlüsse der 199 Nachwuchs-Politiker werden im Anschluss an den Hauptausschuss des Landtags übermittelt.

Anzeige

In den vergangenen Jahren debattierten die jugendlichen Abgeordneten unter anderem über die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und die Einführung einer Impfpflicht als Voraussetzung für einen Kita-Platz. „Ziel ist es, jungen Menschen einen Einblick in unsere Arbeit zu geben und nachhaltig politisches und demokratisches Engagement zu stärken“, macht CDU-Politiker Bernhard Hoppe-Biermeyer deutlich.

Jedes Mitglied des Landtags kann einen Kandidaten aus seinem Wahlkreis für den Jugend-Landtag einladen. Der Bewerber muss zwischen 16 und 20 Jahre alt sein und bisher an noch keinem Jugend-Landtag teilgenommen haben. Bewerben können sich Schüler, Auszubildende, Studierende oder junge Berufstätige direkt per Mail bei Bernhard Hoppe-Biermeyer. Die Bewerbung muss folgende Informationen beinhalten: Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Telefon- und Handynummer sowie die E-Mail-Adresse. Die Kosten für die Unterkunft, Verpflegung und eine Fahrtkostenpauschale übernimmt der Landtag.

weitere Abgeordnete aus der Region

Noch haben nicht alle Abgeordneten offiziell einen Bewerbungsstart verkündet. Eventuell kann man sich aber initiativ eine Bewerbung zu schreiben.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail