arrow_back
Foto: Gymnasium Antonianum
Die Digi-Lotsen Daniel Fratczak, Justin Fust und Jacob Wolski wollen die Entwicklung einer Antonianum-App vorantreiben.
Geseke

Eigene Schul-App steht in den Startlöchern

Montag, 9. November 2020 von Heike Tebbe

Ein gemeinsames Projekt von Schülern und Lehrern läuft am Gymnasium Antonianum in Geseke: Dort entwickeln so genannte Digi-Lotsen eine App, in der sämtliche Informationen rund um den Schulbetrieb aktuell abrufbar sind. 

Die Idee und das Projekt werden mit 10.000 Euro vom Stifterverband gefördert, einer Initiative von Stiftungen und Unternehmen mit Sitz in Essen, die unter anderem im Bereich Bildung vernetzt und fördert. Damit gehört die App-Entwicklung zu einem von bundesweit zwölf Schulprojekten, die für eine Förderung ausgewählt wurden. 

Anzeige

Die Digi-Lotsen wollen mit dem Geld die Entwicklung, Veröffentlichung und Verwaltung zügig voranbringen. MINT-Koordinator Ronald Kruse erklärt die Hintergründe: „Im Zuge der Digitalisierung ist uns aufgefallen, dass die Schüler Informationen teilweise auf der Homepage finden, teilweise in Social-Media-Beiträgen und teilweise auch noch analog auf Aushängen. Daraus ist dann die Idee entstanden, ein Portal zu entwickeln, in dem alle Informationen zusammenfließen.“

Die Digi-Lotsen Daniel Fratczak, Justin Fust und Jacob Wolski erläutern ihre Ideen so: „In dieser App sollen die neuesten Informationen rund um die Schule abgerufen werden können. Auch ein Hilfeforum als Austauschplattform für die Schüler ist geplant. Langfristige Ideen für die App sind auch die Bestellung des Schulessens, Einsicht in den Vertretungsplan oder ein übersichtlicher Kalender.“

Anzeige

Innerhalb eines Jahres wollen die Digi-Lotsen nun einen Finanzplan aufstellen, die App programmieren und eine AG starten, so dass auch die folgenden Generationen am Antonianum die App pflegen und erweitern können.  

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×