arrow_back
Foto: Feuerwehr Paderborn
Umland (Raum Paderborn)

Ehemalige Kegelbahn, die als Schlafplatz für Obdachlose genutzt wird, steht in Brand

Freitag, 13. November 2020 von NR Redaktion

Gegen 16.16 Uhr wurde der Feuerwehr Paderborn am Donnerstag, 12. November, ein Zimmerbrand mit Menschenrettung in der Wollmarktstraße in Paderborn gemeldet. In dem Gebäude befindet sich eine aufgegebene Kegelbahn. Doch in dem Haus halten sich immer wieder Obdachlose auf.

Eine Spaziergängerin bemerkte eine Rauchentwicklung in dem Gebäude, dass bereits vor einiger Zeit schon einmal gebrannt hatte. Umgehend alarmierte die Frau, die beruflich als Polizistin arbeitet, die Feuerwehr und wies die erst eintreffenden Einsatzkräfte ein.

Anzeige

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Personen im Gebäude befanden, ging umgehend ein Angriffstrupp unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude vor.

Nachdem eine Abluftöffnung geschaffen worden war, wurde parallel die Belüftung und Entrauchung über einen Hochleistungslüfter vorgenommen, um bessere Sichtverhältnisse zu schaffen.

Anzeige

Glücklicher Weise konnte schnell die Anwesenheit von Personen im Brandrauch ausgeschlossen werden und die Einsatzkräfte konnten sich der Brandbekämpfung widmen. Auf einer Fläche von drei bis vier Quadratmetern hatten der Teppichboden und ein Feldbett gebrannt, was schnell durch die Feuerwehr abgelöscht werden konnte.

Ein Trupp oder Atemschutz geht ins Gebäude. Foto: Feuerwehr Paderborn

Der Holzboden der ehemaligen Kegelbahn musste mit einer Motorsäge geöffnet werden, um weitere Glutnester ausschließen bzw. ablöschen zu können.

Nachdem die Lösch- und Belüftungsmaßnahmen der Feuerwehr beendet waren, konnte die Einsatzstelle nach ca. einer Stunde Einsatzdauer an die Bundespolizei übergeben werden.

Zu dem Einsatz rückte die Feuerwehr Paderborn mit drei Löschfahrzeugen, einer Drehleiter einem Kleineinsatzfahrzeug, zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Kommandowagen mit dem Leiter der Feuerwehr und dem Einsatzleitwagen mit dem C-Dienst aus. Ehrenamtliche Einheiten aus der Kernstadt „Stadtmitte“ und aus „Wewer“ besetzten die hauptamtliche Wache Süd.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail