arrow_back
Foto: Franz Purucker
Hans-Jürgen Kayser, Geschäftsführer der Stadtwerke Geseke, vor seinem BMW i3.
Geseke

E-Ladesäulen der Geseker Stadtwerke funktionieren jetzt ohne Vertrag

Sonntag, 27. Juni 2021 von NR Redaktion

Die Stadtwerke Geseke haben ihre sechste öffentliche Ladesäule in Betrieb genommen. An der fast fertig gestellten Dorf-ZIEGE in Ehringhausen befindet sich jetzt eine Ladestation mit zwei Anschlüssen mit je 22 KW Leistung.

Bezahlt werden kann kontaktlos mit der Girokarte, Kreditkarte oder mit dem Handy. „Das Verfahren erfordert nicht mehr den Abschluss eines Rahmenvertrags mit einem Ladenetzbetreiber,“ so Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Jürgen Kayser.

Anzeige

Die Ladenetzbetreiber hatten mit der Zunahme der E-Autos in den vergangenen Monaten ihre Preise massiv erhöht, so dass zuletzt 49 Cent pro Kilowattstunde gezahlt werden mussten. Die Abrechnung passiert bis dahin über die App „Plugsurfing“. Mit der neuen Bezahlmöglichkeit liegen die Preise jetzt bei 38 Cent je Kilowattstunden.

Auch alle anderen Doppellader der Stadtwerke wurden mit der neuen Bezahltechnik nachgerüstet. Die Ladestationen stehen in der Mühlenstraße vor dem Bürgerbüro, auf dem Parkplatz Noltenhof, bei der Bäckerei Lange an der B1, beim Hotel Feldschlösschen sowie beim Autohaus Auge.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail