arrow_back
Baustellenschild vor dem Dreifaltigkeitshospital in Lippstadt
Foto: Dreifaltigkeitshospital
Das Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt erweitert unter anderem seine Intensivstation. Indirekt davon betroffen ist auch das Geseker Krankenhaus.
Geseke

Dreifaltigkeits-Hospital investiert in die Zukunft, was sich auf Geseke auswirkt

Sonntag, 9. Mai 2021 von NR Redaktion

Das Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt investiert in den nächsten Jahren hohe Summen in verschiedene Baumaßnahmen. Auch das Hospital zum Heiligen Geist Geseke wird in die Planungen einbezogen.
Was ist geplant?

Allem voran steht die Erweiterung der Intensivstation auf der Agenda. Diese Maßnahme bedingt räumliche Umverteilungen von Stationen innerhalb des Krankenhauses. Da am Standort Lippstadt jedoch nicht genügend Platz zum Ausweichen zur Verfügung steht, wird ein Teil der geriatrischen Betten ab sofort übergangsweise am Standort Geseke eingerichtet. Um dafür Platz zu schaffen, wurde die Technische Orthopädie auf die freigewordene Station 1 – vormals Wohnbereich – verlegt.

Anzeige

Die in Geseke vorhandene Abteilung für Innere Medizin sowie ein gerade erst aufgestocktes Team von Physio- und Ergotherapeuten ist ein weiteres Argument für die Auslagerung der Betten nach Geseke.
Hier stehen jetzt 31 Betten für altersmedizinische Patienten zur Verfügung – die ersten Aufnahmen sind für den 10. Mai geplant. Am Standort Lippstadt bleibt die stationäre und teilstationäre Versorgung.

Chefarztnachfolge erfolgreich

Der künftige Chefarzt der Abteilung für Geriatrie wurde in die Planungen bereits eingebunden. Nachdem Dr. Norbert Schlicht zu Jahresbeginn in den Ruhestand getreten ist, wird zum 1. Oktober der erfahrene Internist und Geriater Dr. Torben Jüres seinen Dienst antreten und für beide Standorte zuständig sein.

Anzeige

Der Zeitplan

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail