arrow_back
Verunfallte LKWs auf der A44 bei Bad Wünnenberg
Foto: Johannes Büttner
Bad Wünnenberg

Drei Tote bei schwerem LKW-Unfall auf der A44 bei Bad Wünnenberg

Mittwoch, 10. März 2021 von Franz Purucker

Zu einem schweren Unfall am Autobahnkreuz Bad Wünnenberg-Haaren und der Anschlussstelle Lichtenau der BAB 44 in Fahrtrichtung Kassel wurden die Einsatzkräfte aus der Region am Dienstagmittag, 9. März, gegen 12.30 Uhr alarmiert.

Ein Auto war zwischen zwei LKW eingeklemmt worden. Den drei Fahrzeuginsassen des Pkw konnten die Einsatzkräfte nicht mehr helfen. Drei weitere Personen wurden schwer verletzt.

Anzeige

Passiert ist der Unfall nachdem ein Sattelzug einer Spedition aus Donauwörth in Höhe des Ortsteils Elisenhof auf dem rechten Streifen zum stehen kam. Ein weitere Lkw versuchte auf den Seitenstreifen aufzuweichen. Ein BMW X5 der direkt hinter dem Kasseler Lkw fuhr wurde daraufhin von einem tschechischen Lastzug auf den davor fahrenden Lkw geschoben und zerquetscht. Die Insassen hatten keine Chance.

Der Fahrer des auffahrenden Lastzuges musste durch die Feuerwehr Bad Wünnenberg aus dem Führerhaus befreit werden. Fünf Rettungswagen, darunter aus Ahden, Büren und Salzkotten, wurden zur Unfallstelle alarmiert.

Anzeige

Die Autobahn war fast 12 Stunden gesperrt. Die im Stau feststeckenden Fahrer wurden vom Deutschen Roten Kreuz in der Nacht mit Decken und Getränken versorgt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail