arrow_back
Foto: Stadt Bad Wünnenberg
Bürgermeister Christian Carl, Martin Meschede (Bauamt), Bauamtsleiter Sebastian Döring und Manuel Stark (Bauamt) (v.l.) treiben die Digitalisierung auch im Bauamt der Stadt Bad Wünnenberg weiter voran.
Bad Wünnenberg

Diese künstliche Intelligenz spürt Schlaglöcher auf

Samstag, 1. Mai 2021 von NR Redaktion

Die Stadt Bad Wünnenberg schreitet in der Digitalisierung voran. Mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) werden in den nächsten drei Jahren die städtischen Straßen befahren und überprüft. Die Stadt arbeitet dabei mit einem Stuttgarter Start-Up zusammen.

Zweimal im Jahr fährt die Stadt die 150 Kilometer Straßenstrecke ab. Ein an der Windschutzscheibe eines städtischen Fahrzeugs angebrachtes Smartphone macht dabei alle vier Meter ein Foto. Zusätzlich misst ein Bewegungssensor die Erschütterungen. Die genaue Position wird über einen GPS-Empfänger bestimmt.

Anzeige

Die Daten werden von der KI erfasst und ausgewertet. So erhält die Stadt einen genauen Überblick über den Zustand der Straßen. „Schäden lassen sich damit rechtzeitig erkennen und Instandhaltungsmaßnahmen effizient planen,“ erklärt Bauamtsleiter Sebastian Döring.

Auch Bürgermeister Christian Carl ist begeistert von dem neuen System: „Für die Gewährleistung der Verkehrssicherheit und zum Erhalt der Infrastruktur müssen unsere Straßen teilweise saniert werden. Das digitale System erleichtert die Arbeit erheblich.“

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail