arrow_back
Foto: Büttner
Freuen sich über die blühende Bienenweide: (v.l.) Lara Joy-Sandmann, Torben Stelte-Lüke, Ilona Stelte-Lüke, Finja Stelte-Lüke und Eugen Hübner.
Büren

Diese Blumenwiese dient einem besonderen Zweck

Sonntag, 8. August 2021 von Johannes Büttner

Auf einem Feld am Wewelsburger Ortsrand blüht es in allen Farben der Natur. Und es summt. Denn diese riesige Blumenwiese ist ein Paradies für Insekten.

Die treibende Kraft hinter dem Projekt „Blumenwiese“ ist der Verein „Umwelt geht uns alle an“. Dessen wichtigstes Ziel ist es, mit gezielten Maßnahmen dem Bienen- und Insektensterben entgegenzutreten. Als größte Maßnahme wurde im vergangenen Jahr in der Wewelsburger Feldflur eine bisher konventionell genutzte Ackerfläche in eine Blumenwiese umgewandelt. Auf einer Fläche von 14.000 Quadratmetern wurde spezielles Saatgut ausgesät, aus dem sich dann für Bienen und Insekten überlebenswichtige Pflanzen entwickelten. In diesem Jahr konnte die Wiese ein zweites Mal zum Blühen gebracht werden und bietet in diesen Wochen einen bunten und von vielen Insekten bevölkerten Anblick.

Anzeige

Finanziert wurde und wird das Projekt ausschließlich durch Spenden. Dazu haben die Vereinsmitglieder fleißig „getrommelt“, Unternehmen und Institutionen besucht und mit eigenen Aktionen Unterstützer eingeworben. Diesen Unterstützern möchte der Verein nun Gelegenheit geben, sich vor Ort selbst ein Bild von der blühenden Bienenweide zu machen. Am Wochenende 14. / 15. August laden die Initiatoren zu einem kleinen Sommerfest an der Wiese ein. Neben der Blütenpracht werden die Besucher mit kleinen Aktionen unterhalten, darunter eine Bastelecke für Kinder, einen Honigstand und durch einen Besuch der Bürener Oldtimerfreunde am Sonntag gegen 14 Uhr. 

Neben diesen schönen Nachrichten hat der Verein aber auch ein Anliegen: Viele Menschen laufen in das Blumenfeld, um sich dort einen Strauß zu pflücken. Doch das ist nicht der Sinn der Sache, wie Ilona Stelte-Lüke vom Verein „Umwelt geht uns alle an“ betont: „Die Blumen sind für die Bienen und Insekten gedacht. Außerdem sieht es nicht gut aus, wenn alles platt getreten ist und die abgerupften Blumenstiele übrig bleiben. Zudem halten sich die Blumen auch nicht lange in einer Vase.“  

Anzeige

Termin:

Samstag, 14. August,   14 bis 18 Uhr

Sonntag, 15. August,   11 bis 18 Uhr

Anfahrt: 

Anzeige

– von Wewelsburg  aus in südwestlicher Richtung in die Feldflur, Bereich „Toppshöfen“

– von Altenböddeken in Richtung Wewelsburg, beim ersten Windrad links auf den asphaltierten Wirtschaftsweg abbiegen und diesem Weg folgen

www.honigbienenwiese.de

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail