arrow_back
Bild zu Handtaschendiebstahl der Polizei
Foto: KPB Soest, Wolfgang Lückenkempe
Es dauert Sekunden: Taschendiebe gehen zur Zeit wieder verstärkt auf Beutezug.
NR-Land

Die fünf häufigsten Tricks der Taschendiebe

Dienstag, 3. Dezember 2019 von Franz Purucker

Die Polizei weist eindringlich auf die Gefahr von Taschendieben hin, die gerade im Vorfeld von Weihnachten quasi Hochkonjunktur haben. Weihnachtsmärkte und auch das Weihnachtseinkäufe bieten den Dieben viele Gelegenheiten, wie zwei aktuelle Fälle zeigen.

Am Montag (2. Dezember), zwischen 12:45 Uhr und 16:00 Uhr, kam es in Lippstadt an der Lange Straße zu zwei Taschendiebstählen. In beiden Fällen wurden Portemonnaies aus Handtaschen entwendet. Die Opfer waren beim Einkaufen und bemerkten nichts.

Anzeige

In den Geldbörsen befanden sich außer Bargeld auch Papiere und EC-Karten. Die Polizei weist noch einmal dringend auf die sichere Aufbewahrung von Wertsachen beim Einkaufen hin. Gerade wenn viele Menschen zusammenkommen, sind auch immer wieder Langfinger dabei, so die Polizei.

Die Maschen und Tricks der Diebe

Die Polizei Lippstadt hat die am häufigsten angewendeten Tricks  einmal aufgelistet:

Anzeige

Zeugen, die am Montag in Lippstadt verdächtige Personen bemerkt haben oder selbst Opfer davon wurden können sich unter der Rufnummer 02941-91000 bei der Polizei melden.

Ergänzung (13:45 Uhr): In einer vorherigen Version dieses Artikels hatten wir fälschlicherweise von vier Tricks geschrieben. Ein aufmerksamer Leser machte uns darauf aufmerksam. Wir haben dies korrigiert.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail