arrow_back
Eine Schuhverkäuferin in ihrem laden in Geseke
Foto: Marion Heier
Patricia Shepherd, Inhaberin von Schuh wie Du, hält Sommer und Winter in den Händen. So wie in ihrem Laden gibt es in den Geseker Geschäften viel Neues zu günstigen Preisen zu entdecken.
Geseke

Die Schnäppchenjagd kann beginnen: Geseker Einzelhandel verspricht „verhexte Preise“

Freitag, 25. September 2020 von Marion Heier

Der Geseker Einzelhandel bietet für die drei Geseker Hexentage, die noch bis Samstag, 26. September, laufen einige an. Wenn schon das traditionelle und beliebte Hexenstadtfest am letzten Wochenende im September Corona zum Opfer fällt, so möchten die Einzelhändler ihren Gesekern und auch allen Besuchern aus der Region ein kleines Bonbon stattdessen anbieten. 

„Sie hätten sehr gerne den verkaufsoffenen Sonntag angeboten. Geplant war sogar, es auf das gesamte Stadtgebiet auszuweiten. Doch dann hat das Oberverwaltungsgericht NRW Anfang August entsprechende Verordnungen zu Sonntagsladenöffnungen außer Vollzug gesetzt. Da haben wir von unserem verkaufsoffenem Hexenstadtfest-Sonntag Abstand genommen“, erklärt Silke Pohle vom Geseker Wirtschafts-Netzwerk. 

Anzeige

Es wurde nach einer alternativen Lösung gesucht und mit den Geseker Hexentagen gefunden. Nicht nur zur Freude der Kunden, sondern – hoffentlich – auch des Einzelhandels.

„Verkaufsoffene (Sonn)tage sind wichtige Umsatzfaktoren“, so Pohle. „Wir möchten damit unseren Einzelhandel und auch die dort Beschäftigten unterstützen, denn weniger Umsatz führt unweigerlich zum Abbau von Arbeitsplätzen und letztendlich zur Aufgabe des Geschäfts und einem damit verbundenem Leerstand“. Mit den Hexentagen als von den Einzelhändlern initiierte Aktion wolle man Gemeinschaft zeigen.

Anzeige

Was sie bieten? Von Donnerstag bis Samstag freuen sich die Geseker Einzelhändler darauf, ihre neuen Herbst-Winterkollektionen zu präsentieren und die Kunden persönlich zu beraten. 

Da gibt es außer neuen Designs und Dessins, Formen und Farben einiges Schönes zu entdecken. Außer Schuhen und Bekleidung, Accessoires und Brillen, Uhren und Schmuck sind auch Elektronik- oder Büroartikel interessant. 

Hereinschauen in die Geschäfte, stöbern, sich beraten lassen und tatsächlich auch kaufen lohnt sich allemal, denn viele Geschäfte geben Rabatte bis zu 20 Prozent. Geöffnet sind sie an allen drei Tagen zu den üblichen Öffnungszeiten und am Samstag sogar bis 18 Uhr. 

Beratung ist das A & O und der Service das i-Tüpfelchen der lokalen Geschäfte vor Ort, bei denen man die Produkte sofort an- und ausprobieren und bedenkenlos mit nach Hause nehmen kann. 

Anzeige

Tolle Aktionen und Rabatte

Neben Rabatten und Zugaben warten auf die Kunden in den Läden der gesamten Innenstadt Aktionen, die vor allem den Geldbeutel schonen. So etwa können im neuen Schuhgeschäft für Übergrößen bis zu 12 Prozent erwürfelt werden.

Beim Brillengeschäft nebenan werden die Preise buchstäblich auf den Kopf gestellt – statt 99 zahlt man 66 Euro. In einem Modegeschäft in der Bachstraße gibt es zu jeder Jacke einen Schal, im Sportfachgeschäft spezielle Outdoor-Angebote. Beim Herrenausstatter dürfen Lose gezogen werden.

Auch ein besonderer Service: Bürostühle können drei Tage lang zuhause getestet werden. Ein Rahmenprogramm gibt es nicht, für Corona-Sicherheitsvorkehrungen  ist gesorgt. 

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail