arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Delbrück

Delbrücker zieht Messer: Nun wird der Mann dem Haftrichter vorgeführt

Freitag, 10. Juli 2020 von NR Redaktion

Die Polizei wurde über den Notruf 110 am Donnerstagnachmittag, 9. Juli, gegen 16.20 Uhr über eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern informiert. Dabei soll auch ein Messer eingesetzt worden sein.

Daraufhin wurde die Tatörtlichkeit vor einem Mehrfamilienhaus an der Straße Im Schlingfeld in Delbrück umgehend von mehreren Streifenwagen und zivilen Polizeikräften aufgesucht.

Anzeige

Als die Polizeibeamten am Einsatzort eintrafen, wurde der 22-jährige Geschädigte bereits ärztlich behandelt. Schwer verletzt wurde er mit einem Rettungswagen in das Brüderkrankenhaus gebracht.

Da zudem bekannt war, dass der Tatverdächtige – ein 20-jähriger Mann, der in Delbrück lebt – flüchtig war, wurden zeitgleich Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Kurze Zeit später konnte er in der Nähe seiner Wohnanschrift angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Das Messer, welches er noch bei sich hatte, wurde sichergestellt.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen suchte der Beschuldigte das Mehrfamilienhaus an der Straße Im Schlingfeld auf, um ein persönliches Problem mit dem Geschädigten zu besprechen.

Beide Männer gerieten dann zunächst in eine verbale Auseinandersetzung, die später auf dem Parkplatz vor dem Haus in der Form eskalierte, dass der 20-jährige Tatverdächtige mit einem Messer einmal auf den Geschädigten einstach. Danach flüchtete er vom Tatort; Zeugen informierten umgehend Polizei und Rettungskräfte.

Gegen den 20-jährigen Mann aus Delbrück wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird er noch heute dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail