arrow_back
Foto: Stadt Geseke
Gerade jetzt, wo die Schwäne mit ihrem Nachwuchs ihre Bahnen auf dem Teich ziehen, sollte das Fütterungsverbot am Geseker Teich mehr denn je beachtet werden.
Geseke

Darum sollten Enten auf dem Geseker Teich nicht gefüttert werden

Sonntag, 11. Juli 2021 von NR Redaktion

Bitte nicht füttern! Diesen dringenden Appell richtet die Stadt Geseke an alle Menschen, die es besonders gut meinen und die Enten und Schwäne am Teich / Altes Rathaus mit Brotresten und anderen vermeintlichen Leckereien füttern.

Dabei ist das Füttern der Tiere sogar ausdrücklich verboten. Der Grund liegt auf der Hand und sollte gerade auch Tierfreunden einleuchten: Salz, Salz, Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärker können zu Erkrankungen und im schlimmsten Fall zum Tod der Vögel führen.

Anzeige

Brot quillt zudem im Magen der Tiere auf. Gerade jetzt, wo die Schwäne mit ihrem Nachwuchs ihre Bahnen auf dem Teich ziehen, sollte das Verbot berücksichtigt und die Hinweise auf den Schildern befolgt werden.

Noch ein wichtiger Grund für das Fütterverbot: Die Futterreste locken ungebetene Gäste an den Teich. So wurden in den vergangenen Wochen vermehrt Bisamratten beobachtet, die nun mit Hilfe eines Fachmannes eingefangen werden müssen.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail