arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Waren betrügerische Dachdecker in Geseke unterwegs? Das müssen nun die Ermittlungen zeigen.
Geseke

Dachdecker sollen Bargeld entwendet haben

Donnerstag, 9. Januar 2020 von Franz Purucker

Nichts ahnend öffnete am Mittwoch gegen 13.45 Uhr eine ältere Dame in Geseke einer angeblichen Dachdeckerfirma in der Karl-Goerdeler-Straße die Tür. Sie hatte tatsächlich eine solche Firma beauftragt. Aber: Die Dachdecker hatten es scheinbar auf etwas anderes abgesehen.

Die vier bis fünf Mitarbeiter wollten demnach Dachdeckerarbeiten ausführen, die nach deren Angaben notwendig wären. Da ein Familienmitglied der älteren Bewohnerin einer „richtigen“ Dachdeckerfirma vor geraumer Zeit einen Auftrag erteilt hatte, ging die ältere Dame davon aus, dass dies nun die Firmenmitarbeiter seien.

Anzeige

Nach einigen Stunden, in dem die Arbeiter im Haus und auf dem Dach tätig waren, erhielten sie ihren geforderten Lohn und fuhren wieder fort. Am nächsten Tag stellte die Bewohnerin fest, dass in ihrem Haus ein Umschlag aufgerissen und Bargeld entwendet worden ist.

Die nachfolgenden Ermittlungen müssen nun klären, ob die angeblichen Dachdecker das Geld gestohlen haben könnten. Einer der „Dachdecker“ wird als 40 bis 50 Jahre alt und circa 175 cm bis 180 cm groß beschrieben.

Anzeige

Die ursprünglich beauftragte Dachdeckerfirma hatte nach ersten Ermittlungen die Arbeiten am Dach nicht durchgeführt. Die Kriminalpolizei fragt sich jetzt, wo diese Dachdecker noch aufgefallen sind oder wer noch weiterführende Angaben zu den Personen machen kann. Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 02941-91000 zu melden.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail