arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
NR-Land

Corona-Zahlen trotz Impfung fast so hoch wie vor einem Jahr

Samstag, 6. November 2021 von Franz Purucker

Um die 80 schwankte die Inzidenz in den Kreisen Paderborn und Soest vor ziemlich genau einem Jahr. Die Regierung hatte gerade den Lockdown light ausgerufen, um die hohe Zahl von Neuinfektionen zu stoppen. Gebracht hat das alles nichts: Am 11. November stieg die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner im Kreis Paderborn auf 144,9, im Kreis Soest am 23. November auf 97,3.

Es waren die bis dahin höchsten je gemessenen Infektionszahlen, die erst rund um Weihnachten überschritten wurden: Der Kreis Soest meldete am 21. Dezember 142,8, der Kreis Paderborn am 25. Dezember 156,3. Zwischen November und Dezember lagen die Werte durchweg über 100.

Anzeige

Wer infiziert sich am meisten?

Heute – rund ein Jahr später – liegt die Inzidenz mit 74,6 im Kreis Paderborn und 81,7 im Kreis Soest (Werte jeweils vom Donnerstag, 4. November) nur knapp unter den Vorjahreswerten und das trotz hoher Impfquote.

Damit stehen beide Kreise landesweit noch gut da. Die Nachbarkreise Gütersloh (138,1) und Höxter (123,3) haben die Warnschwelle aus dem vergangenen Jahr überschritten. Minden-Lübbecke erreicht eine Inzidenz von 208.
Wo genau sich die Menschen infizieren ist unklar. Allerdings gibt es Werte zur Altersverteilung: Am höchsten ist die Inzidenz bei den fünf bis 14-Jährigen – also einer Gruppe für die aktuell kein Impfstoff zur Verfügung steht.

Anzeige

Gleichzeitig ist diese Altersgruppe durch die verpflichtenden Tests in den Schulen it am besten überwacht. Im Kreis Paderborn liegt der Wert in dieser Altersgruppe bei 133, im Kreis Soest bei 139,6. Am zweitmeisten sind im Kreis Paderborn die 15- bis 34-Jährigen betroffen (Inzidenz: 84,6). Im Kreis Soest sind es die besonders gefährdeten Über-80-Jährigen (110,2). Letzteres ist wohl auch bedingt durch Ausbrüche in Pflegeheimen. Die wenigsten Neuinfektionen weisen die Null- bis Vierjährigen auf.

Die Hotspots in der Region sind die Städte Geseke (158,7), Delbrück (115,6) und Büren (121,2).
In Büren (89-Jähriger), Warstein (90-Jähriger) und Altenbeken (60-Jähriger) wurden in der vergangenen Woche wieder Todesfälle im Zusammenhang mit Covid19 gemeldet.

Auch die Krankenhäuser sind voll: Der Kreis Paderborn meldet 31 Corona-Erkrankte in stationärer Behandlung, davon 14 auf der Intensivstation. Im Kreis Soest werden 21 Corona-Infizierte im Krankenhaus behandelt, davon fünf auf der Intensivstation.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail