arrow_back
NR-Land

Corona-Update: Zwei Todesfälle im Kreis Paderborn, vier im Kreis Soest

Montag, 29. November 2021 von NR Redaktion

Die Corona-Pandemie hat auch im NR-Land ein weiteres Todesopfer gefordert. Eine 83-Jährige aus Büren ist an dem Virus verstorben. Außerdem sin ein 67-Jährige aus Paderborn, eine 83-Jährige aus Lippetal, ein 83-Jähriger aus Warstein, ein 65-Jähriger und ein 74-Jähriger jeweils aus Lippstadt als neue Todesopfer zu beklagen.

263 neue Corona-Fälle sind laut Lagebericht des Kreises Paderborn gegenüber vergangenen Freitag, 26. November, dazu gekommen. 99 weitere Corona-Erkrankte haben eine akute Infektion überstanden und gelten als genesen. Unterm Strich sind aktuell 2.353 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (aktive Fälle). 45 Corona-Erkrankte müssen derzeit im Krankenhaus, 15 von ihnen intensivmedizinisch behandelt werden. 2.898 Personen befinden sich in Quarantäne.

Anzeige

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Paderborn (Anzahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche, umgerechnet auf 100.000 Einwohner) steigt nach Angaben des Robert Koch-Instituts auf 277,9. Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz besagt, wie viele von 100.000 Menschen in den vergangenen sieben Tagen positiv auf Corona getestet und in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Das LZG vermeldet eine 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz für NRW gemäß Infektionsschutzgesetz von 3,84.

Aktuelle Fallzahlen Kreis Paderborn

Im Kreis Soest wurden über das Wochenende 156 neue Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet Soest beträgt damit 12.690 (letzter Wert: 12.534). Als genesen gelten 11.607 Menschen (letzter Wert: 11.489). 864 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 830).

Anzeige

32 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon 7 auf der Intensivstation. 219 Personen sind im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet einen Inzidenzwert von 183,4 (letzter Wert: 176,1). Nach den Berechnungen des Kreisgesundheitsamts, denen unter anderem ein anderer Stichzeitpunkt zugrunde liegt, liegt dieser Wert derzeit bei 187 (letzter Wert: 191,7).

Aktuelle Fallzahlen im Kreis Soest

Gesundheitsministerium warnt vor falschen Testzertifikaten

Das Gesundheitsministerium NRW warnt vor nicht gültigen Testzertifikaten aus dem Internet: Diese dürfen weder von Arbeitgebern noch Veranstaltern akzeptiert werden.

Seit Mittwoch, 24. November 2021, gilt die 3G-Pflicht (geimpft, genesen, getestet) für alle Beschäftigten am Arbeitsplatz. Seitdem werben diverse Anbieter im Internet mit digital überwachten Selbsttests mit Testzertifikat. Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium weist ausdrücklich darauf hin, dass nur Tests, die vor Ort durch Dritte durchgeführt oder überwacht worden sind und werden, mit einem 3G-fähigen Testzertifikat bestätigt werden dürfen. Testzertifikate, die das Ergebnis eines digitalen Testverfahrens bescheinigen, sind hingegen ungültig.

Zur Ausstellung von Testzertifikaten sind in Nordrhein-Westfalen nur die in den Landesverordnungen vorgesehenen Teststellen sowie Arbeitgeber, die sich für die Beschäftigtentestung haben registrieren lassen, berechtigt.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail