arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Kreis Paderborn

Corona-Inzidenz im Kreis Paderborn steigt weiter leicht an

Dienstag, 30. März 2021 von Franz Purucker

14 neue Corona-Fälle sind laut Lagebericht des Kreises Paderborn am Dienstag, 30. März, dazu gekommen. Aktuell sind 488 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Am stärksten betroffen ist Paderborn mit 200 aktiven Fällen, gefolgt von Delbrück (75), Büren (62), Salzkotten (55), Bad Wünnenberg (27), Lichtenau (25), Hövelhof (14), Bad Lippspringe (13), Altenbeken (12) und Borchen (5).

Etwa jeder zehnte Infizierte muss stationär behandelt werden. 40 Corona-Patienten werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, von denen 14 intensivmedizinisch behandelt werden müssen. 1.983 Menschen im Kreis Paderborn befinden sich in Quarantäne.

Anzeige

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) weist für den Zeitraum 23. bis 29. März eine Sieben-Tages-Inzidenz von 79,9 aus. Die Sieben-Tages-Inzidenz ist die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb einer Woche, umgerechnet auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Ab einer Inzidenz von 100 kommt es zur sogenannten Notbremse und damit zur Schließung des Einzelhandels.

Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn im Überblick:

Anzeige

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist grundsätzlich Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr unter der 05251 308-3333 zu erreichen. Beantwortet werden allgemeine Fragen zu COVID-19. Das Infotelefon des Gesundheitsamtes ist sowohl Karfreitag als auch Karsamstag (2. und 3. April) von 12 bis 16 Uhr zu erreichen. Ostersonntag und Ostermontag ist das Telefon nicht besetzt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail