arrow_back
Foto: Franz Puucker
Einfach einchecken und einsteigen. Abgerechnet wird am Ende der Fahrt.
NR-Land

Bus-Preis per Luftlinie berechnet: Diese neue Nahverkehrs-App machts möglich

Dienstag, 14. Dezember 2021 von Franz Purucker

Mit einem neuen elektronischen Tarif mit dem Namen „eezy.nrw“ will die Mobilgemeinschaft den Umstieg auf Bus und Bahn einfacher machen. Die Besonderheit: Das Ticket muss nicht vorab gekauft werden, sondern wird vom eigenen Smartphone erst am Ende der Fahrt nach der zurückgelegten Strecke gebucht. Dafür sind keinerlei Tarifkenntnisse nötig. Der Clou: Abgerechnet wird nach den Luftlinienkilometern zwischen Start und Ziel.

So funktioniert das Ganze: Wenn man in den Bus oder die Bahn einsteigt, wird per Smartphone der Standort ermittelt, ebenso beim Ausstieg. Das System rechnet nun selbstständig die Luftlinie zwischen den beiden Orten: Zur Anwendung kommt ein besonderer E-Tarif von 27 Cent pro Kilometer plus einer einmaligen Pauschale von 1,40 Euro.
Auf einigen Strecken lässt sich über den elektronischen Tarif tatsächlich viel Geld sparen, auf einigen Verbindungen zahlt der Fahrgast aber mehr als im regulären Tarif.

Anzeige

Preisvergleich


Als Besonderheit ist die Verbindung zwischen Büren und Bad Wünnenberg zu nennen, über die mehrfach diskutiert wurde (mehr in der kommenden Ausgabe). Nachdem die Direkt-Buslinie zwischen beiden Orten fast komplett gestrichen wurde, müssen Fahrgäste über Paderborn fahren und zahlen dies als Tarifweg mit. Durch die Abrechnung nach Luftkilometern wird der Umweg nicht berechnet und die Fahrt kostet nur etwa 4,37 Euro – etwa ein Drittel des regulären Tarifs.

Für den neuen Tarif gibt es aber mehrere Voraussetzungen. Nötig ist ein Smartphone mit GPS und Datentarif und die App Mobil.NRW.

Anzeige

60 Euro, wenn der Akku schlapp macht

Wichtig: Fahrgäste müssen sicherstellen, dass das Handy funktioniert und geladen ist. Sonst droht ein „erhöhtes Beförderungsentgelt“ von 60 Euro.

Maximal darf man sieben Stunden unterwegs sein und sollte nicht vergessen auszuchecken – sonst kann es teuer werden. Ein Beispiel: Wer von Geseke nach Salzkotten fährt und dort mit dem Auto abgeholt wird, aber nicht auscheckt, bei dem läuft die Kilometerermittlung auch während der Autofahrt weiter.

Nicht zu unterschätzen ist wohl auch der Datenverkehr. Die App sendet permanent den aktuellen Standort, um Betrug vorzubeugen – beispielsweise Hin- und Rückfahrten in einer Fahrt zu packen.

Auch dazu ein Beispiel: Wer innerhalb der sieben Stunden von Störmede nach Salzkotten und danach wieder nach Störmede fährt und erst dort auscheckt, kommt theoretisch nur auf wenige Kilometer. Dies bemerkt die App jedoch und rechnet zwei Fahrten ab.

Anzeige

Trotzdem kann sich das lohnen: Vorgesehen ist nämlich ein Preisdeckel innerhalb von 24 Stunden von 5,50 Euro, wenn die Fahrt nur im Kreis Paderborn (ohne Stadt Paderborn) oder Soest (ohne Warstein und Rüthen) stattfindet. Das heißt: Für 5,50 Euro sind beliebig viele Fahrten zwischen Büren und Wünnenberg, Salzkotten und Büren oder auch Geseke und Anröchte möglich. Für NRW-weite Fahrten – etwa nach Aachen – liegt die Deckelung bei 25 Euro.

Hier kann die App heruntergeladen werden:

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail