arrow_back
Foto: Hilfsorganisation One
Nataly Stimpel (l.) hier als ONE-Jugendbotschafterin in Uganda.
Büren

Bürenerin engagiert sich gegen Armut in der Welt

Freitag, 20. Dezember 2019 von Franz Purucker

Welch ein Auftritt: Die Bürenerin Nataly Stimpel stand nun bei Komikerin Carolin Kebekus in ihrer „PussyNation“-Show auf der Bühne. Im Rahmen der „Armut ist sexistisch“-Kampagne setzt sich die junge Mutter und Wirtschaftsstudentin für die Stärkung von Frauen und Mädchen ein.

Die 23-Jährige wirbt unter anderem in Uganda für einen aufgeklärten und offeneren Umgang mit Menstruation, Hygiene und dem Recht am eigenen Körper. 

Anzeige

Unter anderem wegen der mangelnden sanitären Einrichtungen in Schulen vor Ort stellt der Schulbesuch während der monatlichen Periode für viele junge Frauen und Mädchen ein Hindernis dar. Mithilfe ihrer selbstgegründeten gemeinnützigen Organisation ‚Alliance for Sustainable Health and Wealth in Africa‘ (ASHWA) unterstützt die Bürenerin junge Frauen in Uganda und stellt mit ihrer Organisation wiederverwendbare Binden her.

Die 23-Jährige ist außerdem Jugendbotschafterin der Hilfsorganisation One und macht sich für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen stark.„Wenn wir so weiter machen wie bisher, erreichen wir eine wirkliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern erst in 108 Jahren. Wir brauchen sie aber heute.“

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail