arrow_back
Foto: Deutsche Aircraft
Die Dornier 328eco soll den regionalen Flugverkehr ökologischer und effizienter machen.
Büren

Bürener Unternehmen bringt Eco-Dornier zum Fliegen

Sonntag, 17. Oktober 2021 von NR Redaktion

Die Zukunft des Luftverkehrs neu gestalten: Dieses große Ziel verfolgt die Deutsche Aircraft mit der Entwicklung eines ökoeffizienten Regionalflugzeuges. Daran wird auch ein Bürener Unternehmen maßgeblich mitwirken: Der Luftfahrtzulieferer Heggemann soll für den süddeutschen Flugzeugbauer die Flügel und das Fahrwerk des zukunftsweisenden Flugzeugs entwickeln und bauen.

Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine Dornier 328. Die kleine Turboprop-Maschine wird im Regionalverkehr eingesetzt und soll zur „D328eco“ weiterentwickelt werden – eine emissionsarme Version, die die Zukunft des Kurzstreckenverkehrs in Richtung Nachhaltigkeit verändern soll.

Anzeige

Für Heggemann ist der Auftrag eine Besonderheit – allein schon wegen der Ausmaße des Tragflügels. Ein Bauteil dieser Größe – 22 Meter lang, einen Meter breit – zählte bislang nicht zum Portfolio. Der Auftrag umfasst auch den Triebwerkträger; zudem entwickelt und konstruiert das Bürener Unternehmen das Fahrwerk.

Die Fertigung des Tragflügels zusätzlich zum Fahrwerk biete der Firma die einmalige Chance, die Partnerschaft mit der Deutschen Aircraft weiter auszubauen, so der Vorstandsvorsitzende der Heggemann AG, Dr. Christian Howe. Für den Mittelständler eröffnet der Auftrag nach Angaben Howes künftige Markt- und Wachstumspotentiale und Investitionen in den Standort am Airport Paderborn/Lippstadt.

Anzeige

An den Start gehen soll die D328eco spätestens 2025.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail