arrow_back
Zwei Männer auf einem Steuerbescheid und Euro-Münzen
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Büren

Büren erhöht die Grundsteuern A und B zum Jahreswechsel

Dienstag, 21. Dezember 2021 von Franz Purucker

Der Rat der Stadt Büren hat in seiner Sitzung am Montag die von der Verwaltung vorgeschlagene Erhöhung der Grundsteuern beschlossen. So steigt die Grundsteuer A (für land- und forstwirtschaftliche Betriebe) von 325 auf 357 Prozent und die Grundsteuer B (für Grundstücke) von 450 auf 484 Prozent.

Die Gewerbesteuer bleibt mit 418 Prozent stabil und ist für die Kommune eine äußerst wichtige Einnahmequelle.

Anzeige

Besonderheit in Büren ist, dass fünf Prozentpunkte der Grundsteuern A und B zweckgebunden zur Finanzierung des Winterdienstes verwendet werden und die Stadt im Gegenzug auf entsprechende Winterdienstgebühren verzichtet.

Im Vergleich zu anderen NR-Land Städten ist die Grundsteuer A am höchsten, die Grundsteuer B am zweithöchsten, selbst bei Abzug der fünf Prozent für den Winterdienst:

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail