arrow_back
Brennender Dachstuhl eines Hotels
Foto: Feuerwehr Bad Lippspringe
In Bad Lippspringe ging in der Silvesternacht ein Hotel in Flammen auf. Der Grund waren vermutlich Feuerwerkskörper.
Umland (Raum Paderborn)

Böller sind vermutlich Ursache für beide Großbrände in der Region

Mittwoch, 8. Januar 2020 von Franz Purucker / Polizei Paderborn

Zwei Brände mit hohen Sachschäden aus der Silvesternacht ziehen Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung nach sich. Zur Aufklärung der Sachverhalte sucht die Polizei Zeugen in Paderborn-Sande und Bad Lippspringe.

Am Silversterabend wurde gegen 20.30 Uhr der Brand einer Lagerhalle an der Straße Obermeiersfeld in Sande gemeldet. Bei dem Feuer entstand Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Auf rund 200.000 Euro wird der Brandschaden eines geschlossenen Hotels an der Arminiusstraße in Bad Lippspringe geschätzt. Hier war das Feuer in der Nacht zu Neujahr gegen 01.05 Uhr entdeckt worden.

Anzeige

In beiden Fällen waren umfangreiche Löscheinsätze der Feuerwehr erfolgt. Beide Brandstellen sind von den Brandermittlern der Paderborner Polizei sowie von einem Sachverständigen untersucht worden. Als Brandursache werden in beiden Fällen Feuerwerkskörper vermutet.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu Personen machen können, die im Umfeld der Brandorte Feuerwerkskörper gezündet haben, die in Richtung der Firmenhalle beziehungsweise des Hotel geflogen sind. Sachdienliche Hinweise an die Polizeidienststellen oder unter der Rufnummer 05251/3060.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail