arrow_back
NR-Land

Bett in Flammen, aber der Bewohner ist nicht zu Hause

Montag, 2. März 2020 von NR Redaktion

Der Brand eines Bettes war die Ursache für einen Wohnungsbrand am Montagvormittag (2. März) in Salzkotten. Eine Nachbarin hatte kurz vor elf Uhr Rauch in dem Einfamilienhaus an der Wallgrasstraße gesehen und umgehend die Feuerwehr verständigt.

Zu dem Zeitpunkt war nicht bekannt, ob sich Personen im Haus befanden. Die Feuerwehr rückte mit drei Trupps aus den Wehren Salzkotten, Verne, Upsprunge und Thüle zum Einsatzort  an. Nachdem sich niemand der Bewohner meldete, verschaffte sich die Wehr Zugang.

Anzeige

Als zentrale Brandstelle konnte ein Bett im Schlafzimmer ausgemacht werden. Unter Atemschutz gelang es der Wehr, die Brandstelle mit einem geringen Wassereinsatz zu löschen. Allerdings, so Pressesprecher Partick Bachim , war die Wohnung bereits so verraucht, dass sie zunächst nicht mehr bewohnbar ist.

Die Trupps unter Atemschutz beraten das weitere Vorgehen. Im Hintergrund ist technisches Gerät zur Entrauchung der Wohnung zu sehen. Foto: Johannes Büttner

Mit technischen Gerätschaften wurde  der Innenbereich des Gebäudes entraucht.  Bis zu diesem Zeitpunkt konnte noch kein Kontakt zu den Bewohnern hergestellt werden. Die Einsatzleitung hatte Christoph Schlünz. Im Einsatz waren auch der Rettungsdienst, die Polizei und die Drehleiter der Salzkottener Wehr.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail