arrow_back
Symbolfoto des Bankenverbands
Foto: Bankenverband
Die Täter geben sich im konkreten Fall als Arzt auf und fordern zur Zahlung hoher Summen auf.
NR-Land

Betrüger schocken mit dreisten Anruf: Arzt verlangt Geld, weil Sohn an Corona erkrankt sei

Dienstag, 16. Februar 2021 von NR Redaktion

Die Corona-Pandemie wird auch von dreisten Betrügern schamlos ausgenutzt. Die Paderborner Polizei warnt nun vor Telefonbetrügern mit einer besonders fiesen Masche:  Ein Täter gibt sich am Telefon als Arzt vom Paderborner Brüderkrankenhaus aus und behauptet, der Sohn des jeweils angerufenen Opfers läge auf der Intensivstation.

Die Schwiegertocher sei auch schon da. Der Sohn brauche dringend Medikamente. Dafür wäre sofort eine Summe von über 40.000 Euro fällig. Teilweise behauptet der Anrufer, der Sohn liege mit Corona im Sterben.

Anzeige

Bei der Polizei haben sich schon sechs vermeintliche Opfer aus Paderborn und Altenbeken gemeldet. Durch Nachfragen hatten sie rechtzeitig bemerkt, dass es sich um betrügerische Anrufe handelte und legten auf.

Die Polizei warnt davor, sich auf Geldforderungen am Telefon einzulassen. „Übergeben Sie niemals Geld an Personen, die Sie nicht kennen, egal für wen sie sich ausgeben! Kündigen Sie im Gespräch die Kontaktaufnahme zur Polizei an, beenden Sie das Telefonat und teilen den Vorfall per Notruf 110 der Polizei mit“, warnen die Beamten in einer Mitteilung.

Anzeige

Kriminelle nutzen die Pandemie für viele weitere Betrugsmaschen rund um Corona. Die Beamten bittet darum, Verwandte und Bekannte vor davor zu warnen und insbesondere mit älteren Mitbürgern – auch wenn diese noch völlig fit erscheinen – das Gespräch zu suchen.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×