arrow_back
Tönnies Corona-Test bei Mitarbeitern
Foto: Tönnies / PR (Symbolfoto)
Bei einem Test an der Autobahn wurde eine Familie aus dem Kreis positiv getestet.
Kreis Soest

Bayrische Corona-Panne hat Auswirkung auf Schulen im Kreis Soest

Freitag, 14. August 2020 von NR Redaktion

Die ausstehenden Befunde von in Bayern bei Reiserückkehrern durchgeführten Testungen wirken sich auch auf den Kreis Soest aus. Zurzeit ermittelt das Gesundheitsamt in den Fällen einer achtköpfigen und einer vierköpfigen Familie aus Soest, die am 9. August aus Kroatien zurückgekehrt sind und zuvor an einer Autobahnraststätte in Bayern getestet worden waren. 

Die Familien wurden am heutigen Donnerstag von einem nicht bekannten Labor telefonisch informiert, dass die Mutter und drei Kinder der achtköpfigen Familie und ein Kind der vierköpfigen Familie positive Testergebnisse haben.

Anzeige

Insgesamt sind vier Soester Schulen betroffen, und zwar das Convos- und das Archi-Gymnasium sowie die Christian-Rohlfs-Realschule und die Wiese-Grundschule. Die Schulleitungen haben auf Empfehlung des Gesundheitsamtes veranlasst, dass die betroffenen Klassen zu Hause in Quarantäne bleiben.

Da dem Gesundheitsamt weder schriftliche Befunde vorliegen noch alle Testergebnisse der Betroffenen bekannt sind, werden die Mitglieder der beiden Familien abgestrichen.

Anzeige

Wegen der fehlenden offiziellen Laborergebnisse konnten die betroffenen Familienmitglieder noch nicht in die Fallzahlenstatistik aufgenommen werden. Danach gibt einen neuen Corona-Fall im Kreis Soest, und zwar in Lippstadt bei einer Person, die aus dem Kosovo zurückgekehrt ist.

Damit beträgt die Zahl der bestätigten Fälle 467 (Vortag: 466). Als genesen gelten 407 Menschen (Vortag: 406). 52 sind aktuell infiziert (Vortag: 52). 8 Personen sind im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben. Stationär behandelt werden 3 Personen, 1 davon auf der Intensivstation.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail