arrow_back
Foto: Franz Purucker
Die Feuerwehr hat die Baustelle um das im Bau befindliche neue Kreishaus abgeriegelt und versucht, unterstützt durch das THW, den verletzten Bauarbeiter zu retten.
Umland (Raum Paderborn)

Bauarbeiter stürzt nach Treppeneinsturz vier Stockwerke in die Tiefe

Dienstag, 25. Februar 2020 von Franz Purucker

Seit etwa 9.20 Uhr sind Feuerwehr und Polizei auf der Baustelle des Paderborner Kreishauses im Einsatz. Bei Einschalungsarbeiten stürzte plötzlich das Treppenhaus zusammen und riss einen 58-Jährigen Bauarbeiter mit sich, der dabei wohl vier Stockwerke abstürzte und verschüttet wurde.

UPDATE: Seit 14.30 Uhr ist bekannt, dass der betroffene Arbeiter das Unglück nicht überlebt hat. Die aktuellsten Infos finden Sie in unserem Beitrag hier.

Anzeige

Nach aktuellen NR-Informationen ist der Arbeiter zwischen den schweren Trümmerteilen aus Beton eingeklemmt und erlitt schwerste Verletzungen. Der genaue Gesundheitszustand ist aber noch unklar.

Stundenlang kamen die Rettungskräfte nicht an den Mann heran, weil das Treppenhaus weiter drohte einzustürzen. Zwei weitere Arbeiter erlitten leichte Verletzungen, einer davon steht wohl unter Schock. Ein ebenfalls zuvor von den Trümmern begrabener Arbeiter konnte sich retten.

Anzeige

Die Paderborner Feuerwehr und das THW sind vor Ort, um den Bereich abzustützen und zu sichern. Wie lange der Einsatz noch dauert, ist unklar. An der Riemekestraße, wo das Unglück passierte, befindet sich auch die Hauptwache der Kreispolizeibehörde, wo Notfallseelsorger unter Schock stehende Kollegen des Arbeiters betreuen.

In diesem Treppenhaus liegt der verletzte Arbeiter. Da das Treppenhaus weiter droht einzustürzen, versuchen Feuerwehr und THW aktuell den Bereich abzustützen, bevor die Rettung des Bauarbeiters beginnen kann. Foto: Franz Purucker
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×