arrow_back
Ein Bagger steht an einer Straße für beginnende Bauarbeiten.
Foto: Kreis Paderborn
Der Bagger steht schon bereit. Nun sollen die Arbeiten beginnen.
Delbrück/Salzkotten

Bauarbeiten am Fuß- und Radweg von Mantinghausen nach Sudhagen beginnen

Mittwoch, 25. März 2020 von NR Redaktion

Damit Fußgänger und Radfahrer in Zukunft sicherer unterwegs sind, starten an der Kreisstraße 8 zwischen Salzkotten-Mantinghausen und Delbrück-Sudhagen ab Mittwoch, 25. März, umfangreiche Bauarbeiten.

Auf der westlichen Seite der Kreisstraße wird der bereits vorhandene Geh- und Radweg, welcher seit 2008 ein Radeln vom Ortsausgang von Mantinghausen bis zum „Wiesenweg“ bzw. zur „Neuen Reihe“ ermöglicht, auf einer Länge von rund 1,4 km fortgeführt. Über diese neue Verbindung kann dann künftig der „Blumenweg“ aus Richtung Mantinghausen kommend erreicht werden.

Anzeige

Darüber hinaus planen die Verantwortlichen aktuell an dem Lückenschluss bis zur L 822 „Lippstädter Straße“. Eine Umleitung ist für die Zeit der Bauarbeiten nicht erforderlich. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometer wird auf 50 Stundenkilometer herabgesetzt. Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts vom „Wiesenweg“ bis zum „Blumenweg“ ist in zehn Wochen zu rechnen.

Aufgrund einer fehlenden sicheren Verbindung zwischen den Orten Mantinghausen und Sudhagen waren bisher alle Verkehrsteilnehmer gezwungen, sich auf der Fahrbahn der Kreisstraße zu bewegen. „Wir schaffen gerade auch für Kinder und Jugendliche, die mit dem Fahrrad zu Schule fahren, mit dem neuen Radweg eine größere Sicherheit“, betont Landrat Manfred Müller.

Anzeige

Da auf der östlichen Seite der K 8 sowohl Gewässer als auch Entwässerungsgräben oder Wegekreuze vorhanden sind, wurde für die Lage des Rad- und Gehweges – im Hinblick auf den späteren Lückenschluss bis zur „Lippstädter Straße“ – die westliche Straßenseite der Kreisstraße gewählt.

„Auf dieser Seite wird nachfolgend die vorhandene Bebauung erschlossen und auch die Fortführung bis zur Lippstädter Straße und dem Gastlichen Dorf geprüft und überarbeitet“, erklärt Michael Rüngeler, Leiter des Kreisstraßenbauamtes.

Der neue 2,5 Meter breite Geh- und Radweg wird durch einen 2,25 Meter breiten Bankettstreifen von der Fahrbahn abgesetzt, was eine sichere Führung aller Verkehrsteilnehmer bedeutet. Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf 460.000 Euro und werden zu rund 70 Prozent vom Land getragen.

Bei Fragen und Erläuterungen hinsichtlich des Bauablaufs steht Frank Albers vom Kreisstraßenbauamt unter 05251 1814-24 oder unter albersf@kreis-paderborn.de zur Verfügung.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail