arrow_back
Foto: Pixabay
Zu schnell und zu laut: Viele Autotuner fielen jetzt bei einem Treffen in Paderborn der Polizei unangenehm auf.
Kreis Paderborn

Autotuner-Szene mischt Paderborn auf

Dienstag, 28. Juli 2020 von Heike Tebbe

Rund 300 Fahrzeuge und über 400 Personen haben am letzten Wochenende bei einem Treffen der Autotuning-Szene Paderborn aufgemischt und für Lärmbelästigungen, Verkehrsgefährdung und entsprechende Polizeieinsätze gesorgt. 

Die Maßnahmenbilanz des Wochenendes: Sechs Anzeigen verhängte die Polizei gegen Lärmverursacher, vier wegen technischer Mängel. Für zehn Verstöße forderten die Beamten Verwarnungsgelder bis 55 Euro. Sechs Geschwindigkeitsverstöße wurden mit Lasergeräten festgestellt und sofort geahndet. Einige Beispiele:

Anzeige

• Ein junger Fahrer, erst seit einer Woche 18 Jahre alt, fuhr bei erlaubten 60 km/h mit seinem Audi A7, in dem vier weitere Personen mitfuhren, 96 km/h. Ihn erwartet ein Bußgeld über 160 Euro, zwei Punkte sowie einen Monat Fahrverbot. 

• Ein 24-jähriger  BMW-Fahrer fiel durch erhebliche Mängel an seinem Fahrzeug auf: Bremsen ohne vollständige Funktion, gelockerte, teils fehlende Schweller und Kühlerverkleidung sowie veränderte Bereifung und Motorleistung. 

• Ein 27-jähriger Mercedesfahrer fiel auf, weil er lediglich das Standlicht eingeschaltet hatte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde und er ohne Führerschein unterwegs war – und dann auch noch leicht angetrunken. Auch der 25-jährige Fahrzeughalter saß angetrunken auf dem Beifahrersitz. Gegen beide wurde Anzeige erstattet.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail