arrow_back
Foto: Feuerwehr Büren
Erst durch den Einsatz der Feuerwehr konnte der VW Polo befreit werden.
Büren

Autofahrer fährt trotz Sperrung in den Haarer Wald und verunfallt

Montag, 10. Februar 2020 von Franz Purucker

Wegen umgestürzter Bäume durch den Orkan „Sabine“ ist der Haarener Wald seit Sonntagabend voll gesperrt. Ein Autofahrer ignorierte die Sperrung und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in das Waldgebiet, wo dieser mit einem Baum kollidierte.

Gegen 5.49 Uhr ging der Notruf bei der Paderborner Polizei ein. Die Feuerwehr Büren rückte an, um die Bäume zu beseitigen, damit ein Abschleppwagen den verunfallten VW-Polo überhaupt bergen konnte.

Anzeige

Die genauen Hintergründe sind aktuell noch Gegenstand von Ermittlungen. So soll es in den Morgenstunden das Gerücht gegeben haben, dass der Haarener Wald wieder frei ist. Marc Heinemann, Pressesprecher der Paderborner Polizei, appellierte aber an die Autofahrer, Sperrungen ernst zu nehmen.

Die Feuerwehr musste die Straße freiräumen, damit das Fahrzeug von einem Abschleppdienst geborgen werden konnte. Foto: Feuerwehr Büren

Der 28-jährige Fahrer zog sich bei dem Unfall Verletzungen an der Hand zu, weil der Airbag des Fahrzeuges aufging. Sollte sich herausstellen, dass der Fahrer die Absperrung ignoriert hat, könnte die Versicherung die Schadensübernahme mit Verweis auf grobe Fahrlässigkeit ablehnen. Dies hängt entscheidend vom Vertragsverhältnis mit der Versicherung ab.

Der Verunfallte VW Polo. Der Fahrer wurde durch die Auslösung des Airbags an der Hand verletzt. Foto: Feuerwehr Büren

Der Staatsforst ist nun dort mit dem Aufräumen beschäftigt. Die Straße ist weiterhin voll gesperrt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail